zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at
dbn - Du bist Nachrichten in Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg, Burgenland und Oberösterreich
bauen, wohnen, sanieren, renovieren in Wien
Bauhilfe schafft mehr als 50 Wohnungen für Wien Brehmstraße Krausegasse
Bauhilfe schafft mehr als 50 Wohnungen für Wien Brehmstraße Krausegasse

Bauhilfe schafft mehr als 50 Wohnungen für Wien Brehmstraße Krausegasse

Bauhilfe schafft mehr als 50 Wohnungen für Wien Brehmstraße Krausegasse

Bauhilfe schafft mehr als 50 Wohnungen für Wien Brehmstraße Krausegasse

Die Bauhilfe

 

Wien, Jänner 2012. - Traditionell preiswertes Bauen von qualitativ hochwertigen Wohnungseigentum- und Mietobjekten, Verbesserung von Wohn- und Geschäftsräumen, sowie Revitalisierung von Häusern und kundenfreundliche Hausverwaltung zählen zu den Stärken der Bauhilfe.

In Wien, genau gesagt in der Brehmstraße und der Krausegasse schaffte die Bauhilfe mehr als 50 Wohnungen, die diese Philosophie widerspiegeln.

Die Wohnhausanlage in der Krausegasse befindet sich ca. 150 m östlich der Simmeringer Hauptstraße, nähe EKZ Simmering. Über ein zentrales Stiegenhaus werden pro Geschoß jeweils vier Wohnungen erschlossen. Um für alle Wohnungen eine Durchlüftungsmöglichkeit zu schaffen sind die mittleren Wohnungen zu den außenliegenden Wohnungen höhenversetzt angeordnet. Die außenliegenden Wohnungen werden über einen offenen Laubengang erschlossen.
Die großzügigen Wohnküchen sind konsequent nach Süden und damit zur Straße hin orientiert. Mit durchgehenden Balkonbändern wird eine Pufferzone zwischen den Wohnräumen und der Straße geschaffen.Die Schlafräume in den Regelgeschoßen sind von der Straße abgewandt zum Garten hin orientiert.

In unmittelbarer Nähe der Wohnhausanlage befindet sich die U3 Station “Enkplatz” sowie Haltestellen der Staßenbahnlinie 6 und 71,  sowie der Autobuslinie 76A.

Eine Anbindung zur A23 - Südosttangente ist über den Knoten St.Marx bzw. zur Krausegasse von der A4 Abfahrt “Alt-Simmering” gegeben

Die Wohnhausanlage Brehmstraße befindet sich im Eckbereich Brehmstraße / Leberstraße, in unmittelbarer Nähe zur Geiselbergstraße. Die Wohnungen werden einerseits über das belichtete Treppenhaus, andererseits über einen durch den Hof führenden Laubengang erschlossen.

Alle Wohnungen verfügen über Terrassen oder Loggien. Die Loggienbereiche der Leberstraße werden mit außenliegenden Schiebeglaswänden versehen. Ab dem 5.OG öffnet sich das Gebäude auf der Seite der Brehmstraße zu einer abgetreppten Dachlandschaft mit großzügigen Terrassenbereichen.

Auf Seite der Leberstraße wird die Dachform der angrenzenden Gründerzeithäuser weitergeführt.

In unmittelbarer Nähe der Wohnhausanlage befinden sich Haltestellen der Staßenbahnlinie 6, sowie der Autobuslinie 69A, sowie die Haltestellen der Flughafenschnellbahn S7.

Eine Anbindung zur A23 - Südosttangente ist über den Knoten Landstraße gegeben.

Bei beiden Wohnhausanlagen wurde besonderes Augenmerk auf eine umweltfreundliche und ökologische Bauweise und Ausstattung gelegt. So wurde das Projekt als “verbessertes Niedrigenergiehaus” geplant, was unter anderem eine zusätzliche Heizungswärmereduktion für die Bewohner bietet.

Dank der am Bau beteiligten Firmen ist die Stadt Wien um einige moderne Wohnungen reicher, die das Leben in der Stadt nicht nur lebenswert machen, sondern dazu sogar einladen.

Fakro schöner wohnen unterm Dach

Architekt Andreas Mangl

Werbung / Fotos: Die Bauhilfe
© 2008 - 2012 dbn - Du bist Nachrichten. Alle Rechte vorbehalten.