Wenn Sie nicht registriert sind, dann melden Sie sich KOSTENLOS und UNVERBINDLICH an.

Anmeldung notwendig

Sie müssen angemeldet sein, um den Artikel melden zu können! Nach der Anmeldung können Sie auch selber Artikel verfassen.

Sie müssen bei der Anmeldung, aus medienrechtlichen Gründen Ihren echten Namen und eine echte Mailadresse angeben.

dbn ist ein österreichisches Unternehmen für das Datenschutz keine leere Floskel ist.

Niemals würden Ihre Daten an Dritte weitergegeben und/oder für Werbezwecke mißbraucht.

Sollten Sie sich wieder abmelden, werden alle Ihre Daten inkl. Artikel endgültig und restlos gelöscht.

Sie werden nur von dbn oder dem dbn-System per e-Mail kontaktiert.

Die Anmeldung in KOSTENLOS und verpflichtet Sie zu nichts!.

dbn behält sich vor, Benutzer auch ohne Angabe von Gründen, abzulehnen und/oder von System auszuschließen.

Sie können sich, falls Sie schon angemeldet sind, hier einloggen, oder als neuer Benutzer anmelden.

Freitag 28.01.2022 13:27
Landesausgaben: Wien WienNiederösterreich NiederösterreichOberösterreich OberösterreichBurgenland BurgenlandSteiermark SteiermarkKärnten KärntenSalzburg SalzburgTirol TirolVorarlberg Vorarlberg
oder Österreichausgabe (Das Interessanteste aus den Bundesländern)

Sie lesen gerade die Ausgabe Niederösterreich, Sparte Kultur/TourismusRSS

inhalt

Kultur/Tourismus

28.01.2022

Seilbahnen fordern Verschiebung der Verkürzung der Gültigkeit für den Grünen Pass

Franz Hörl, Obmann des Fachverbands Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), übermittelte Donnerstag Abend einen offenen Brief an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. In diesem, auch von sämtlichen Landes-Fachgruppen-Obleuten unterzeichnetem Brief, fordern die Seilbahnen, „die geplante Verkürzung der Gültigkeitsdauer des Grünen Passes für unseren Bereich zu überdenken, diese jedoch zumindest um einen Monat nach hinten zu verschieben“.

Der OFFENE BRIEF an Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein im Wortlaut:

Die österreichischen Seilbahnbetriebe haben sich seit Beginn der Pandemie als sichere und verantwortungsvolle Unternehmen erwiesen und die strengsten 2 G-Kontrollmaßnahmen mitgetragen.

Schon seit der ersten Phase wurden umfassende und professionelle Maßnahmenpläne entwickelt, die auch von Ihrem Vorgänger Rudolf Anschober explizit und lobend erwähnt wurden.

Jetzt stehen wir – in Folge überbordenden politischen Krisenmanagements – erneut an einem Scheidepunkt. Für unsere Branche stellt die ab 1. Februar in Kraft tretende Verkürzung der Gültigkeit des Grünen Passes eine massive Belastung für die heimischen Seilbahnbetriebe und den gesamten Wintertourismus in Österreich dar. Aufgrund der strengeren Coronaregeln leiden wir schon jetzt an einem drastischen Standortnachteil gegenüber den Skiregionen in unseren Nachbarländern und somit gegenüber unseren größten Mitbewerbern am europäischen Markt.

Aus Kundensicht stellt es eine enorme Herausforderung dar, am 1. Februar den Grünen Pass für geschätzte 270.000 Tickets zu kontrollieren und diese in den elektronischen Systemen wieder freizuschalten. Genau das müsste aber getan werden, wenn sich der Zeitraum von einem Tag auf den nächsten um drei Monate verringert. Die Seilbahnbetriebe haben sich seit Beginn der Pandemie als verlässliche und verantwortungsvolle Unternehmen bewiesen und werden dies auch in Zukunft tun. Jede Maßnahme seitens der Regierung wurde mitgetragen und professionell umgesetzt, auch wenn wir in keiner Phase für einen Anstieg der Infektionen verantwortlich waren.

Der aktuelle Kurs ist somit eine Ohrfeige für all jene, die unter diesen miserablen Bedingungen zumindest Schadensbegrenzung betreiben wollen. Neben den nicht zu bewältigenden organisatorischen Hürden stellt sich dabei vor allem die fehlende Information an ausländische Gäste als Hauptproblem dar. Diese dürfen, ab dem 1. Februar zwar mit ihrem Grünen Pass bis 270 Tage Gültigkeit nach Österreich einreisen, der Skilift bleibt für sie aber geschlossen, wenn seit der letzten Impfung 180 Tage vergangen sind. Ein untragbarer Zustand, der nicht nur finanziell einen großen Schaden verursacht, sondern auch unser Image in arge Mitleidenschaft zieht.

Die verkürzte Gültigkeitsdauer findet zudem in einer Hochphase der Saison statt, wodurch die zu erwartenden Ausfälle und administrativen Probleme zusätzlich verschärft werden.

Während in den Nachbarländern teils Rekordergebnisse erzielt werden, rutschen wir ohne jegliche Notwendigkeit immer weiter nach unten ab. Das ist für die Unternehmen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für ganze Regionen in unserm Land ein Desaster.

Wir ersuchen Sie daher dringlich, die geplante Verkürzung der Gültigkeitsdauer des Grünen Passes für unseren Bereich zu überdenken, diese jedoch zumindest um einen Monat nach hinten zu verschieben, um größeren Schaden noch rechtzeitig abzuwenden.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: dbn
28.01.2022

Neubelebung des Ortszentrums von Mönichkirchen

Mönichkirchen bietet für Sport- und Naturinteressierte ganzjährig ansprechende Freizeiterlebnisse. Das touristische Angebot reicht von Skisport und Langlaufen im Winter über die Mountaincartbahn bis hin zum Hamari Kletterpark als Highlights im Sommer. Im Zuge eines von der ecoplus Regionalförderung unterstützten Projekts wurde der Ortskern von Mönichkirchen laufend durch verschiedene Maßnahmen belebt und als heilklimatischer Kurort präsentiert. So wurde ein Verbindungsweg mit Schwerpunkt „Duft und Wildbienen“ geschaffen, der vom unteren in den oberen Ortsbereich führt. Als weitere Maßnahmen wurden neue Ruhe- und Rastplätze gestaltet sowie ein Infopoint errichtet. „Durch die laufende Weiterentwicklung und klare Positionierung des touristischen Angebots in Niederösterreich werden sinnvolle Impulse für die gesamte Region gesetzt und so die regionale Wertschöpfung gestärkt“, betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

Mönichkirchen ist eines von insgesamt neun Bergerlebniszentren in Niederösterreich, die im Rahmen des Programmes „Bergerlebnis in Niederösterreich 2023“ bei ihrer Weiterentwicklung als Tourismusstandort unterstützt werden. An jedem Standort wurde mit örtlichen Arbeitsgruppen ein „Touristischer Standortentwicklungsplan“ erarbeitet, dessen Maßnahmen laufend umgesetzt werden. Im Zuge dessen wurde der Ortskern von Mönichkirchen attraktiver gestaltet. „Von einem attraktiven Angebot, das den hohen Qualitätsansprüchen der Gäste entspricht, profitiert die gesamte Region“, unterstreicht Landesrat Jochen Danninger.

Mit den gesetzten Maßnahmen soll das Zentrum von Mönichkirchen neu positioniert und für Gäste und Einheimische attraktiver gestaltet werden. Einerseits wurde ein Weg zum Thema „Duft und Wildbienen“ geschaffen, der den unteren und den oberen Ortsteil verbindet, also vom Gemeindeamt bis zum Wasserpark führt. Anderseits wurden Ruhe- und Rastplätze, ein Infopoint mit attraktiver Außengestaltung errichtet. „Mit diesen Maßnahmen präsentiert sich Mönichkirchen als einladender und optisch attraktiver heilklimatischer Kurort. Dabei verfolgen wir die Vision unsere Gäste ganzjährig und sicher auf unserer Erlebnisalm und am Wechsel zu bewegen – traditionell, nachhaltig und natürlich“, erläutert Bürgermeister Andreas Graf aus Mönichkirchen.

„Die Regionalförderung, die ecoplus für das Land Niederösterreich umsetzt, ist für Gemeinden, Regionen und Projektträger ein starker Partner – wie hier für die Gemeinde Mönichkirchen, die mit Engagement das Projekt vorantreibt und so zur weiteren regionalwirtschaftlichen Entwicklung beiträgt“, erläutert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn ..
inhalt
21.01.2022

Die Nacht der Musicals – Waidhofen a.d. Thaya

Fotocredit Pura Vida Fotocredit Pura Vida

„Broadway Musical & Dance Company”

Tanz der Vampire, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Cats, Rocky, Mamma Mia, Der König der Löwen, The Greatest Showman uvm.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage in Zusammenhang mit der Omikron Welle muss die Tournee von Jänner 2022 auf April/Mai 2022 verschoben werden. Die Tickets vom Jänner 2022 behalten auch für Mai ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Doch ab April heißt es endlich wieder „Vorhang auf!“ und es gibt ein Wiedersehen mit der erfolgreichsten Musicalgala aller Zeiten. Mit ihrem faszinierenden und abwechslungsreichen Programm begeisterte Die Nacht der Musicals bereits mehr als 2 Millionen Besucher.

Das Programm lässt die Herzen der Musicalfans höher schlagen. In einer zweieinhalb stündigen Show präsentieren herausragende Sänger eine bunte Mischung der berühmtesten Musical Highlights aus Tanz der Vampire, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Mamma Mia, Cats, um nur einige von ihnen zu nennen.

Natürlich dürfen auch aktuelle Musicals an diesem Abend nicht fehlen. Die Songs „This is me“ und „Million Dreams“ aus „The Greatest Showman“, sorgen für Gänsehautmomente beim Publikum. Eine spannende Geschichte zum Staunen und Mitfiebern, voll Liebe und Dramatik.

Das Musical Rocky mit Hymnen wie Eye of the Tiger und die Disney-Musicals Frozen und Der König der Löwen werden das Publikum begeistern!

Aber auch Rock-Musicals wie We Will Rock You, zu den Songs von Queen und das Musical von Udo Lindenberg sind mit im Programm. Hinterm Horizont, eine Hommage an den großartigen Musiker, beschreibt die Liebesgeschichte zwischen ihm und dem “Mädchen aus Ostberlin“.

Erleben Sie live, wie das Phantom der Oper Christine seine Liebe gesteht und die Samtpfoten aus Cats mit Memories wieder einmal ihren Kultcharakter unter Beweis stellen.

Die gefeierte Inszenierung von Udo Jürgens musikalischem Lebenswerk Ich war noch niemals in New York lädt zum Mitklatschen und Mitsingen ein und ist ein weiterer Höhepunkt dieser außergewöhnlichen Musicalgala.

Gefeierte Stars der Originalproduktionen entführen die Zuschauer in eine bunte und glitzernde Traumwelt. Unterstützt werden die herausragenden Darsteller durch die hervorragenden Tänzer der Broadway Musical & Dance Company. Aufwändige Choreografien, farbenfrohe Kostüme und ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt.

Link zum Impressionsvideo aus 2020: https://www.youtube.com/watch?v=rU6pQaDMU7o

07. Mai 2022 · 20:00 · WAIDHOFEN · Thayatal Sporthalle

Kartenvorverkauf:

In allen Raiffeisenbanken und Sparkassen, oeticket.com, sowie direkt bei SCHRÖDER KONZERTE 0732 / 22 15 23, Webshop: www.kdschroeder.at

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von Andrea M. / Foto: Pura Vida
20.01.2022

Die Nacht der Musicals – Amstetten

Fotocredit Pura Vida Fotocredit Pura Vida

„Broadway Musical & Dance Company”

Tanz der Vampire, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Cats, Rocky, Mamma Mia, Der König der Löwen, The Greatest Showman uvm.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage in Zusammenhang mit der Omikron Welle muss die Tournee von Jänner 2022 auf April/Mai 2022 verschoben werden. Die Tickets vom Jänner 2022 behalten auch für Mai ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Doch ab April heißt es endlich wieder „Vorhang auf!“ und es gibt ein Wiedersehen mit der erfolgreichsten Musicalgala aller Zeiten. Mit ihrem faszinierenden und abwechslungsreichen Programm begeisterte Die Nacht der Musicals bereits mehr als 2 Millionen Besucher.

Das Programm lässt die Herzen der Musicalfans höher schlagen. In einer zweieinhalb stündigen Show präsentieren herausragende Sänger eine bunte Mischung der berühmtesten Musical Highlights aus Tanz der Vampire, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Mamma Mia, Cats, um nur einige von ihnen zu nennen.

Natürlich dürfen auch aktuelle Musicals an diesem Abend nicht fehlen. Die Songs „This is me“ und „Million Dreams“ aus „The Greatest Showman“, sorgen für Gänsehautmomente beim Publikum. Eine spannende Geschichte zum Staunen und Mitfiebern, voll Liebe und Dramatik.

Das Musical Rocky mit Hymnen wie Eye of the Tiger und die Disney-Musicals Frozen und Der König der Löwen werden das Publikum begeistern!

Aber auch Rock-Musicals wie We Will Rock You, zu den Songs von Queen und das Musical von Udo Lindenberg sind mit im Programm. Hinterm Horizont, eine Hommage an den großartigen Musiker, beschreibt die Liebesgeschichte zwischen ihm und dem “Mädchen aus Ostberlin“.

Erleben Sie live, wie das Phantom der Oper Christine seine Liebe gesteht und die Samtpfoten aus Cats mit Memories wieder einmal ihren Kultcharakter unter Beweis stellen.

Die gefeierte Inszenierung von Udo Jürgens musikalischem Lebenswerk Ich war noch niemals in New York lädt zum Mitklatschen und Mitsingen ein und ist ein weiterer Höhepunkt dieser außergewöhnlichen Musicalgala.

Gefeierte Stars der Originalproduktionen entführen die Zuschauer in eine bunte und glitzernde Traumwelt. Unterstützt werden die herausragenden Darsteller durch die hervorragenden Tänzer der Broadway Musical & Dance Company. Aufwändige Choreografien, farbenfrohe Kostüme und ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt.

Link zum Impressionsvideo aus 2020: https://www.youtube.com/watch?v=rU6pQaDMU7o

04.April 2022 · 19:30 · AMSTETTEN · Johann-Pölz-Halle

Kartenvorverkauf:

Kultur- & Tourismusbüro Rathaushof Amstetten 07472 / 601-454, in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen, oeticket.com, sowie direkt bei SCHRÖDER KONZERTE 0732 / 22 15 23, Webshop: www.kdschroeder.at

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von Andrea M. / Foto: Pura Vida
21.10.2021

Night of the Dance - Tour 2022

Fotocredit Pura Vida Fotocredit Pura Vida

Die schönsten Tanz- und Akrobatikszenen im Stil von Riverdance, Lord of the Dance, Stomp, Dirty Dancing, Feet of Flames, Cirque du Soleil uvm.

Aufgrund der hohen Infektionszahlen in Verbindung mit der Omikron Variante mussten die Termine vom Jänner auf März verschoben werden.

Dann erobert Night of the Dance wieder die Bühnen Österreichs. Die Tanzshow der Superlative ist geprägt durch pure Energie, Leidenschaft und vollendete Perfektion.

Das international besetzte Ensemble, bestehend aus 20 der weltbesten Profitänzer, überzeugt bei jeder Show durch sein meisterhaftes Können und seine unglaubliche körperliche Ausdauer. Fantastische Körperbeherrschung, Lässigkeit im Ausdruck - trotz äußerster Präzision; großartige Eleganz und unterschiedliche Tempi zeichnen die verschiedenen Choreographien aus.

Der beeindruckende irische Stepptanz ist an diesem Abend wichtiger Bestandteil des über 90-minütigen-Programms. Aber auch völlig neue und einzigartige Choreographien werden mit klassischem Stepp kombiniert. Schwindelerregende Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistengruppe „Pura Vida“ und rasante, vielfältige Tanzstile fordern den Künstlern Höchstleistungen ab.

Lateinamerikanischen Klänge und das unverwechselbare, synchrone Klacken der Steppschuhe entführen die Besucher für einen Abend in andere Kulturen. Der mitreißende Rhythmus und die rasanten Bewegungen sorgen für Begeisterungsstürme und Staunen.

Hohe tänzerische Qualität, gepaart mit spektakulären Darbietungen, einer hervorragenden Lichtshow und rhythmischer Musik, heben die Einzigartigkeit der Tanzstile hervor und fließen zu einer glanzvollen Show zusammen. Die perfekte Mischung für eine Reise durch die vielfältige Welt der Tanzgeschichte.

22.03.2022, 19:30 Uhr, AMSTETTEN, Johann-Pölz-Halle

Link zum Impressionsvideo von 2020: https://www.youtube.com/watch?v=tCHpTcAPwHs

Kartenvorverkauf:

Kultur- & Tourismusbüro Rathaushof Amstetten 07472/601-454, in allen Raiffeisenbanken, oeticket.com, SCHRÖDER KONZERTE 0732/221523

Webshop: www.kdschroeder.at

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von Andrea M. / Foto: Pura Vida
12.01.2022

THE SPIRIT OF FREDDIE MERCURY - 2022

Fotocredit Nikola Mažibrada Fotocredit Nikola Mažibrada

Die Stimme- das Gefühl- die Leidenschaft

TRIBUTE FÜR DEN SCHILLERNDEN CHAMPION DER MUSIKGESCHICHTE

Aufgrund der aktuellen Infektionslage in Zusammenhang mit der Omikron Welle muss die Tournee von Jänner 2022 auf Mai 2022 verschoben werden. Die Tickets vom Jänner 2022 behalten auch für Mai ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Freddie Mercury war einer der schillerndsten Rocksänger und Persönlichkeiten der Musikgeschichte. Weltweit füllte er die größten Stadien und begeisterte mit seinen Kompositionen aus Rock und Theatralik. Wie kaum eine andere Figur in der Rock ‘n’ Roll Geschichte steht Freddie Mercury der Sänger der Band Queen für Extravaganz und den ganz großen Auftritt. Privat lebte er ein Leben auf der Überholspur und war für seinen ausschweifenden und dekadenten Lebensstil bekannt. Trotz seiner HIV Erkrankung stand der Sänger bis kurz vor seinem Tod im Studio. Songs wie „Bohemian Rhapsody“ und „We are the Champions“ machten Mercury unsterblich.

DIE LEGENDE ZUM LEBEN ERWECKEN

Die Stimme - Das Gefühl - Die Leidenschaft ist das Motto der grandiosen 90 minütigen Rock & Music Show mit allen Hits von Mercury und Queen.

Die perfekt eingespielten Musiker erwecken die Legende zum Leben, feiern die 1970er und 1980er und schlüpfen mit einzigartiger Authentizität in die Rolle von Freddie Mercury und Queen. Es entsteht das Gefühl die Künstler leibhaftig nochmals auf der Bühne zu erleben.

Link zum Impressionsvideo 2020: https://www.youtube.com/watch?v=eXVajdyGENQ

17.05.2022, 19:30 Uhr – AMSTETTEN, Johann-Pölz-Halle

Kartenvorverkauf:

Kultur- & Tourismusbüro Rathaushof Amstetten 07472 / 601-454, in allen Raiffeisenbanken, oeticket.com, sowie direkt bei SCHRÖDER KONZERTE 0732 / 22 15 23, Webshop: www.kdschroeder.at

Weitere Infos und Presseanfragen:

KONZERTDIREKTION SCHRÖDER GmbH

Am Steinbruch 20

4048 Puchenau

Tel: 0732 / 22 15 23

Mail: office@kdschroeder.at

www.kdschroeder.at

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von Andrea M. / Foto: Nikola Mažibrada
30.08.2021

Steirerball 2022: Der erste große Hofburg-Ball nach der Corona-Pause

Steirerball 2022: Der erste große Hofburg-Ball nach der Corona-Pause Steirerball 2022: Der erste große Hofburg-Ball nach der Corona-Pause

Am 7. Jänner 2022 endet die Corona-bedingte Ball-Pause in der Wiener Hofburg: An diesem Abend lädt der Verein der Steirer in Wien wieder zum Steirerball. Mit steirischer Musik, erlesener Kulinarik und edlen Weinen, bestmöglich auf die Gegebenheiten vorbereitet, beginnt dann die Wiener Ballsaison. „Gastregion“ des fröhliganten Balls wird das Ausseerland mit seinen vielfältigen Facetten sein.

„Der Steirerball ist zurück in der Hofburg. Nach dem Online-Steirerball 2021 wollen wir am 7. Jänner 2022 die steirische Lebensfreude wieder persönlich erlebbar machen. Trotz der immer noch schwierigen Situation sind wir optimistisch für die kommende Ballsaison. Wir werden uns entsprechend der Gegebenheiten bestmöglich vorbereiten, um den Menschen wieder ein großartiges Ball-Erlebnis zu ermöglichen. Das wird allen bestimmt gut tun“, erklärt Andreas Zakostelsky, Obmann des Vereins der Steirer in Wien.

Das Ausseerland tanzt...

Der Startschuss für die Vorbereitungen des 125. Steirerballs erfolgte Ende August im Ausseerland-Salzkammergut. Andreas Zakostelsky traf anlässlich der Ballplanung mit Bürgermeistern des Ausseerlands und Vertretern des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut zusammen – sowie mit einer Narzissenprinzessin. Die Verantwortlichen der „Gastregion“ Ausseerland werden die Steirer in Wien bei diesem Steirerball unterstützen. Am Ballabend werden die Bürgermeister Franz Frosch (Bad Aussee), Gerald Loitzl (Altaussee), Franz Steinegger (Grundlsee) sowie Klaus Neuper (Bad Mitterndorf) mit ihren Abordnungen aus Kultur, Tourismus und Gesellschaft das Ausseerland mit allen seinen Facetten in der Hofburg präsentieren.

Hoheiten in der Hofburg

Pamela Binder, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Ausseerland-Salzkammergut: „Wir werden in Wien zu spüren sein und ein buntes Bild erzeugen: Mit den farbigen Trachten aus der Trachtenhauptstadt Österreichs, mit Paschen und auch mit der Salinenmusikkapelle. Auch die Narzissen-Hoheiten werden in der Steirerballnacht in Wien dabei sein.“

Karten für den Steirerball 2022

Am Programm für den Steirerball wird bereits mit Hochdruck gearbeitet. Vorverkaufskarten für den Ball am 7. Jänner 2022 gibt es voraussichtlich ab 1. Oktober um 89 Euro auf www.steirerball.com oder direkt im Ballbüro (KOOP Live-Marketing GmbH & Co KG, Bäckerstraße 3/6, 1010 Wien). Online erhältlich sind auch Tickets für Studierende zum Preis von 45 Euro. Sitzplätze und Logen können über die Homepage reserviert werden. An der Abendkasse bekommen die Ballgäste eine Karte um 95 Euro.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: Verein der Steirer in Wien/Richard Tanzer
07.06.2021

Halte die Berge sauber!

Immer mehr Erholungssuchende zieht es in alpine Landschaften und mit dem Mehr an Besucher*innen wandert einiges mehr in den Rucksäcken mit. Immer mehr Erholungssuchende zieht es in alpine Landschaften und mit dem Mehr an Besucher*innen wandert einiges mehr in den Rucksäcken mit.

Ein kurzer Moment mit langfristigen Folgen: Littering, das achtlose (absichtliche oder unabsichtliche) Wegwerfen von Müll. Die Verrottungszeit eines Papiertaschentuches im Gebirge beträgt 1-5 Jahre, ein einfacher Mund-Nasen-Schutz benötigt ca. 450 Jahre bis zum vollständigen Abbau, eine Plastikflasche 100-5.000 Jahre. Der Alpenverein, die Naturfreunde und der Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) wenden sich anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni daher erneut mit einem Appell an alle Bergbegeisterten: „Haltet die Berge sauber“.

Immer mehr Erholungssuchende zieht es in alpine Landschaften und mit dem Mehr an Besucher*innen wandert einiges mehr in den Rucksäcken mit. Leider findet man dieses Mehr nicht selten in Form von leeren Aludosen, weggeworfenen Plastikflaschen, Zigarettenstummeln und Resten von Plastikverpackungen neben den Wanderwegen. Leichtverpackungen bzw. Einwegverpackungen mögen für uns praktisch sein, die Verrottung dauert jedoch Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte. So oder so gelangen die verbliebenen Reste irgendwann wieder in den Kreislauf der Natur, in die Nahrungskette und auf der weiteren Reise manchmal auch in den menschlichen Körper – dorthin, wo wir diese Stoffe schon gar nicht haben wollen.

Halte die Berge sauber!

Grundsätzlich ist es ganz einfach: Alles Gepäck, das nach oben getragen wird, findet auch wieder den Weg ins Tal. Und das im eigenen Rucksack oder in einem eigens dafür vorgesehenen Müllsackerl, welches auf den zahlreichen Hütten erhältlich ist.

Eine klare Kommunikation mit den Erholungssuchenden ist dem Alpenverein, den Naturfreunden und dem Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) wichtig. Bereits seit 1970 gibt es im Alpenverein die Aktion „Saubere Berge“ mit unterschiedlichsten Initiativen und Projekten. Auch die Naturfreunde bemühen sich seit vielen Jahren um eine saubere Bergwelt. Die neueste Kampagne „Respect Nature“ startet Mitte Juni 2021.

Rücksicht statt Nachsicht

Gegenseitige Rücksichtnahme ist das „A“ und „O“ am Berg bzw. in der Natur. Nicht nur gegenüber anderen, sondern auch gegenüber der Umwelt und ihren tierischen Bewohnern. Besonders in höheren Lagen reagieren die schützenswerten Ökosysteme sensibel auf Einflüsse durch den Menschen. Nicht zuletzt leistet ein rücksichtsvolles Verhalten einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander und Akzeptanz zwischen Erholungssuchenden und allen Grundbesitzer*innen, auf deren Boden wir die angelegten Wege und Rastplätze nutzen.

Daher gilt:

Achte schon vor der Wanderung auf die Art und Verpackung deiner Jause. Verwende Mehrweggebinde statt Einweg.

Nimm deinen verbleibenden Müll wieder mit ins Tal.

Bleib auf den markierten Wegen und vermeide Lärm.

Pflücke keine Pflanzen – ein Foto von ihnen ist viel langlebiger.

Bleib beim Aufeinandertreffen mit Wildtieren ruhig

Reise nach Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad an und schone schon vor der Wanderung die Umwelt.

Der Dank gilt den zahlreichen Naturliebhaber*innen, die nicht nur den eigenen Müll wieder mit nach Hause nehmen, sondern auch jenen Müll aufsammeln, der bereits achtlos in die Landschaft geworfen wurde, und diesen im Tal vorschriftsmäßig entsorgen. Denn, während es eine Selbstverständlichkeit sein sollte, den eigenen Müll mitzunehmen, ist es keine Selbstverständlichkeit, sich auch um den der anderen zu kümmern.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: dbn
20.07.2021

Wachauer Marillen sind ein beträchtlicher Wirtschaftsfaktor

Ihrer großen Bedeutung als Wirtschaftsfaktor für die Landwirtschaft, Gastronomie und den Tourismus wird die Marille auch heuer wieder gerecht werden. Ihrer großen Bedeutung als Wirtschaftsfaktor für die Landwirtschaft, Gastronomie und den Tourismus wird die Marille auch heuer wieder gerecht werden.

Ihrer großen Bedeutung als Wirtschaftsfaktor für die Landwirtschaft, Gastronomie und den Tourismus wird die Marille auch heuer wieder gerecht werden. In der Wachau, dem bekanntesten Anbaugebiet, rechnet man in dieser Saison mit einer mengenmäßig leicht unterdurchschnittlichen, dafür aber qualitativ hervorragenden Ernte. „Wir erwarten zwischen zwei und 2,5 Millionen Kilogramm“, teilt Franz Reisinger, Obmann des fast 220 Mitgliedsbetriebe umfassenden Vereins „Wachauer Marille“, dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit.

„Die Nachfrage ist unglaublich groß, sogar aus Südtirol und Hamburg rufen die Käufer bei uns an“, berichtet Reisinger. Zwei Drittel der Marillenmenge erwerben die Kunden direkt bei den Obstbauern zwischen Melk und Krems, ein Drittel der Früchte wird zu Destillaten und Likören, Marmeladen und Marillennektar verarbeitet. In der Wachau wachsen auf 350 Hektar geschätzte 100.000 Marillenbäume.

Schon 1995 hatte die Europäische Union der Wachauer Marille wegen ihres einzigartigen Geschmacks eine geschützte Ursprungsbezeichnung bewilligt. Auch der Verein „Wachauer Marille“ will die Unverwechselbarkeit des Edelobsts kommunizieren: Seit 2004 kennzeichnen die Mitgliedsbetriebe die Früchte mit einem eigenen Markenzeichen – dem für die Region typischen Pflückkorb, versehen mit dem Schriftzug „Original Wachauer Marille“.

Große wirtschaftliche Bedeutung hat die Marille auch in ihren zu den verschiedensten Speisen und Getränken weiterverarbeiteten Formen und damit für die Gastronomie und den Tourismus insgesamt. Die Wachauer Mitgliedsbetriebe der Vereinigung „Niederösterreichische Wirtshauskultur“ – eine Qualitätsgemeinschaft von Restaurants und Gasthöfen – präsentieren daher auch heuer wieder einen besonderen saisonalen Schwerpunkt mit allen erdenklichen Zubereitungsformen der ursprünglich aus China stammenden Früchte: Auf den Speisekarten der Lokale finden sich dann kulinarische Köstlichkeiten, wie Marillenknödel, Strudel, Kuchen, Marmeladen, Liköre und Marillenbrand.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: dbn

ganz nach oben

RSS Feeds dbn - Du bist Nachrichten RSS: WienNiederösterreichOberösterreichBurgenlandSteiermarkKärntenSalzburgTirolVorarlberg

Über dbn ImpressumKontakt Häufige Fragen & Antworten Leserbrief

 

 

Die Artikel auf dbn.at werden von einem wirtschaftlich und politisch unabhängigen Redaktionsteam und teilweise auch von autorisierten Benutzern veröffentlicht.

Die Platzierung, Reihung, Veröffentlichungsdauer und eine eventuelle Löschung der Artikel wird ausschließlich von den Lesern durch direkte und indirekte Bewertungen bestimmt.

© 2008 -2022 dbn.at



Danke für Ihre Meinung zu diesem Artikel!

Sie haben dadurch die Platzierung und die Veröffentlichungsdauer des Artikels aktiv beeinflusst.

Laden Sie Ihre Freunde und Bekannte ein, auch ihre Meinung abzugeben!