Wenn Sie nicht registriert sind, dann melden Sie sich KOSTENLOS und UNVERBINDLICH an.

Anmeldung notwendig

Sie müssen angemeldet sein, um den Artikel melden zu können! Nach der Anmeldung können Sie auch selber Artikel verfassen.

Sie müssen bei der Anmeldung, aus medienrechtlichen Gründen Ihren echten Namen und eine echte Mailadresse angeben.

dbn ist ein österreichisches Unternehmen für das Datenschutz keine leere Floskel ist.

Niemals würden Ihre Daten an Dritte weitergegeben und/oder für Werbezwecke mißbraucht.

Sollten Sie sich wieder abmelden, werden alle Ihre Daten inkl. Artikel endgültig und restlos gelöscht.

Sie werden nur von dbn oder dem dbn-System per e-Mail kontaktiert.

Die Anmeldung in KOSTENLOS und verpflichtet Sie zu nichts!.

dbn behält sich vor, Benutzer auch ohne Angabe von Gründen, abzulehnen und/oder von System auszuschließen.

Sie können sich, falls Sie schon angemeldet sind, hier einloggen, oder als neuer Benutzer anmelden.

Sonntag 05.07.2020 11:33
Landesausgaben: Wien WienNiederösterreich NiederösterreichOberösterreich OberösterreichBurgenland BurgenlandSteiermark SteiermarkKärnten KärntenSalzburg SalzburgTirol TirolVorarlberg Vorarlberg
oder Österreichausgabe (Das Interessanteste aus den Bundesländern)
05.12.2019

Anhebung der Parkgebühren in Wien – Übergangsfrist bis Ende Juni 2020

Anhebung der Parkgebühren in Wien – Übergangsfrist bis Ende Juni 2020

Die Stadt Wien hebt inflationsbedingt die Parkgebühren per 1. 1. 2020 pro halbe Stunde um fünf Cent an. Das Parken für 30 Minuten kostet dann 1,10 Euro. Wesentliche Neuerung in dem Zusammenhang ist der Entfall der Umtauschfrist. Bei den vergangenen Gebührenerhöhungen konnten in den ersten sechs Monaten ab Inkrafttreten abgelaufene Parkscheine umgetauscht werden – diese Möglichkeit wird entfallen. Stattdessen können Parkscheine mit einem bis 31. 12. 2019 gültigen Tarif noch bis Ende Juni 2020 aufgebraucht werden. Dies stellt einen Vorteil für all jene dar, die über wenige Parkscheine verfügen bzw. häufig davon Gebrauch machen. „Für jene Lenker, die Parkscheine auf Vorrat gekauft haben bzw. diese seltener brauchen (vor allem Pendler), wird diese Regelung allerdings als nachteilig im Vergleich zur früheren Rechtslage empfunden. Aus Sicht des ÖAMTC gibt es keinen sachlichen Grund, warum nicht zumindest an der Stadthauptkassa ein unbegrenzter Umtausch ermöglicht wird“, so ÖAMTC-Experte Nikolaus Authried.

Für all jene, die Parkscheine in so großer Menge besitzen, dass sie sie bis Ende Juni 2020 nicht mehr aufbrauchen können, empfiehlt sich bis 31. 12. 2019 die Rückgabe an der Stadthauptkasse im Rathaus, Stiege 7, Hochparterre. Bei bis zu 30 Parkscheinen wird die entrichtete Abgabe in bar retourniert, darüber hinaus muss ein Rückzahlungsantrag gestellt werden. Die Stadthauptkasse ist von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Ab 1.1.2020 ist weder eine Rückgabe, noch ein Umtausch möglich.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: dbn
zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at

ganz nach oben

RSS Feeds dbn - Du bist Nachrichten RSS: WienNiederösterreichOberösterreichBurgenlandSteiermarkKärntenSalzburgTirolVorarlberg

Über dbn ImpressumKontakt Häufige Fragen & Antworten Leserbrief

 

 

Die Artikel auf dbn.at werden von einem wirtschaftlich und politisch unabhängigen Redaktionsteam und teilweise auch von autorisierten Benutzern veröffentlicht.

Die Platzierung, Reihung, Veröffentlichungsdauer und eine eventuelle Löschung der Artikel wird ausschließlich von den Lesern durch direkte und indirekte Bewertungen bestimmt.

© 2008 -2020 dbn.at



Danke für Ihre Meinung zu diesem Artikel!

Sie haben dadurch die Platzierung und die Veröffentlichungsdauer des Artikels aktiv beeinflusst.

Laden Sie Ihre Freunde und Bekannte ein, auch ihre Meinung abzugeben!