Wenn Sie nicht registriert sind, dann melden Sie sich KOSTENLOS und UNVERBINDLICH an.

Anmeldung notwendig

Sie müssen angemeldet sein, um den Artikel melden zu können! Nach der Anmeldung können Sie auch selber Artikel verfassen.

Sie müssen bei der Anmeldung, aus medienrechtlichen Gründen Ihren echten Namen und eine echte Mailadresse angeben.

dbn ist ein österreichisches Unternehmen für das Datenschutz keine leere Floskel ist.

Niemals würden Ihre Daten an Dritte weitergegeben und/oder für Werbezwecke mißbraucht.

Sollten Sie sich wieder abmelden, werden alle Ihre Daten inkl. Artikel endgültig und restlos gelöscht.

Sie werden nur von dbn oder dem dbn-System per e-Mail kontaktiert.

Die Anmeldung in KOSTENLOS und verpflichtet Sie zu nichts!.

dbn behält sich vor, Benutzer auch ohne Angabe von Gründen, abzulehnen und/oder von System auszuschließen.

Sie können sich, falls Sie schon angemeldet sind, hier einloggen, oder als neuer Benutzer anmelden.

Sonntag 05.07.2020 13:34
Landesausgaben: Wien WienNiederösterreich NiederösterreichOberösterreich OberösterreichBurgenland BurgenlandSteiermark SteiermarkKärnten KärntenSalzburg SalzburgTirol TirolVorarlberg Vorarlberg
oder Österreichausgabe (Das Interessanteste aus den Bundesländern)
29.12.2019

Silvesterangst bei Hunden - Jeder zweite Hund reagiert ängstlich auf Geräusche, leidet unter Geräuschangst!

Silvesterangst bei Hunden - Jeder zweite Hund reagiert ängstlich auf Geräusche, leidet unter Geräuschangst!

Laut Studien sind rund die Hälfte der 600.000 in Österreich lebenden Hunde, sowie unzählige Katzen und andere Tiere von Geräuschangst betroffen.

Jeder Hund hat seine ganz persönliche Vorgeschichte, wie es zur Geräuschangst kam, aber die häufigsten Anzeichen von Geräuschangst bei Hunden sind sich oft ähnlich. Diese können zum Beispiel sein:

Hecheln

Zittern

Verstecken, kauern, erstarren

Unruhiges Umherwandern

Vermehrtes Speicheln

Futterverweigerung

Vokalisieren (bellen, winseln)

Vermehrte Anhänglichkeit

Geräuschangst verschlimmert sich oft mit der Zeit und es können schon milde oder ähnlich klingende Reize eine starke Reaktion auslösen. Daher sollte bereits bei ersten Anzeichen mit therapeutischen Maßnahmen begonnen werden. Die langfristigen Behandlungsmöglichkeiten bei Geräuschangst reichen von gezielten Trainingsmaßnahmen über Additiva (z.B. Nahrungsergänzungsmittel, Pheromonprodukte) bis hin zu speziell entwickelten Medikamenten, die vom Tierbesitzer angewendet werden können, die Angst reduzieren und dadurch ein entspannteres Silvester ermöglichen.

Eine Übersicht über kurz- und langfristige Maßnahmen, die die Silvesterangst bei Hunden reduzieren können, liefert außerdem Dr. Nadja Affenzeller Dip ECAWBM (BM), Tierärztin und Verhaltensexpertin der Vetmeduni Vienna (zusammengefasst im Poster „Tipps fürs Tier: Silvesterangst bei Hunden“, Download unter www.richter-pharma.at). Laut Affenzeller kann gezieltes Training auch bei älteren Hunden mit Geräuschangst Erfolge zeigen: „Dabei ist zu beachten, dass die Maßnahmen in Absprache mit ExpertInnen auf die individuellen Bedürfnisse des Hundes angepasst werden müssen.“

Lassen Sie sich jetzt in Ihrer Tierarztpraxis über die Therapie-Möglichkeiten bei Silvesterangst beraten und wenden Sie sich an Ihren Tierarzt um Ihnen und Ihrem vierbeinigen Liebling einen guten Rutsch ins neue Jahr zu ermöglichen.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von dbn .. / Foto: dbn
zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at

ganz nach oben

RSS Feeds dbn - Du bist Nachrichten RSS: WienNiederösterreichOberösterreichBurgenlandSteiermarkKärntenSalzburgTirolVorarlberg

Über dbn ImpressumKontakt Häufige Fragen & Antworten Leserbrief

 

 

Die Artikel auf dbn.at werden von einem wirtschaftlich und politisch unabhängigen Redaktionsteam und teilweise auch von autorisierten Benutzern veröffentlicht.

Die Platzierung, Reihung, Veröffentlichungsdauer und eine eventuelle Löschung der Artikel wird ausschließlich von den Lesern durch direkte und indirekte Bewertungen bestimmt.

© 2008 -2020 dbn.at



Danke für Ihre Meinung zu diesem Artikel!

Sie haben dadurch die Platzierung und die Veröffentlichungsdauer des Artikels aktiv beeinflusst.

Laden Sie Ihre Freunde und Bekannte ein, auch ihre Meinung abzugeben!