zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at
dbn - Du bist Nachrichten in Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg, Burgenland und Oberösterreich
Sonderthema August / September 2020: Daheim bleiben! Die Steiermark entdecken!
Sonderthema August / September 2020: Daheim bleiben! Die Steiermark entdecken!

 

 

 

 

Bad Gleichenberg - Bad Mitterndorf - Bad Radkersburg - Eichkögl / Kleinmariazell - Geistthal Södingberg - Großsteinbach - Haus Aich Gössenberg - Alpenregion Hochschwab - Hohentauern - Irdning Donnersbachtal - Jagerberg - Kainach bei Voitsberg - Kaindorf - Kapfenstein - Kindberg -Klöch - Leutschach - Mooskirchen

 

 

 

 

 

 


Bad Bleiberg

Spazieren, Wandern und Bergsteigen liegen im Trend.

Um die Schönheit der Region des steirischen Salzkammergutes für die Tier- und Pflanzenwelt und auch für die nachfolgenden Generationen von Bergwanderern und Bergsteigern zu erhalten, haben wir uns entschlossen, ein aktuelles, effektives und nachhaltiges Konzept auszuarbeiten und umzusetzen.
Die Gelegenheit dafür hat sich im Jahr 2015 ergeben, als die Gemeinden Tauplitz/Alm und Pichl/ Kainisch mit Bad Mitterndorf fusioniert wurden. Es wurde in mehreren Beratungen ein innovatives, umfangreiches und aufschlussreiches Projekt umgesetzt. Es wurden seitens der Marktgemeinde Bad Mitterndorf beachtliche finanzielle Mittel nicht nur für die Gestaltung einer neuen gemeinsamen Wanderkarte zur Verfügung gestellt, sondern auch für Wegewarte zur permanenten Pflege, Betreuung und Markierung des gesamten Wandernetzes. Der Spazier- und Wandertourismus ist eine wesentliche Säule des gesamten Sommertourismus im Ausseerland- Salzkammergut geworden.

Besuchen Sie unsere „5***** Region“ und nehmen Sie unsere Gastfreundschaft und Herzlichkeit in Anspruch – wir freuen uns auf Sie!

Kurt Sölkner
Referent für Tourismus und Freizeitwirtschaft

Bad Mitterndorf

Geführte Wanderungen für Groß und Klein!

Erleben sie die Region Bad Mitterndorf, Tauplitz/Alm, Ödensee
mit ausgebildeten und fachkundigen Wanderführern und genießen Sie die einzigartige Vielfalt dieser Landschaft!
Wandern macht Spaß, bietet Erholung pur und lässt den Alltagsstress schnell vergessen. Und das Schöne ist: Wandern muss du nicht groß lernen und du brauchst nicht unbedingt eine besondere Ausrüstung.
Des Weiteren erfahren Sie auch wichtige Tipps u.a. über Wandervorbereitung, Routenverlauf, Ausrüstung, Orientierung, Wetterbeobachtungen, Verhalten bei Notfällen und dgl.!

Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldung in den Tourismusbüros Tauplitz (03688/2446) und
Bad Mitterndorf. (03623-2444)
www.bad-mitterndorf.at; www.ausseerland.at;

zurück nach oben

Eichkögl Kleinmariazell

zurück nach oben

Großsteinbach

zurück nach oben

Haus

Sommer in den Bergen
Malerische Bergseen und ein abwechslungsreiches Sportangebot –
vereint in Haus im Ennstal-Aich-Gössenberg

Eingebettet in die prächtige Bergwelt des Ennstals – im Herzen der Urlaubsregion Schladming-Dachstein – befinden sich die Feriendörfer Haus-Aich-Gössenberg. Mit einer bunten Vielfalt an Aktivitäten ist den ganzen Tag für Abwechslung gesorgt. Familien wie anspruchsvolle Sportler fühlen sich gleichermaßen wohl. Auch dank der freundlichen Gastlichkeit der Region.

haus-aich-goessenberg

Was gibt es Feineres als an heißen Sommertagen dem Lärm und der Hektik des Alltages zu entfliehen. Frische Bergluft genießen, wandern, biken, trailrunnen, flusswandern, schwimmen und vieles mehr – in Haus-Aich-Gössenberg finden die Gäste noch unberührte Natur, jede Menge Freizeitangebote und eine traumhafte Bergkulisse am Hauser Kaibling. Ob Familien, Sportler oder Erholungssuchende, in den Urlaubsdörfern Haus und Aich führen Touren zu aussichtsreichen Gipfelkreuzen mit 360° Panoramablick und herrlich gelegenen Bergseen. Wasserfälle sorgen für willkommene Abkühlung und lassen die Herzen höherschlagen.

haus-aich-goessenberg

Hauser Kaibling - Berge und mehr
Eine besonders abenteuerliche Stimmung vermitteln die 800 wolligen Schafe, die die Wanderer am Hauser Kaibling hautnah mit ihrer sanften Ruhe begleiten. Schäfer Franz ist meist nicht weit. Eine Welt für sich zeigt sich auf der Vielzahl an Wanderwegen. Geschick beweisen heißt es im E-Trial-Park und beim Disc Golf Parcours. Für die jüngeren Besucher gibt’s ein vielfältiges Angebot mit Spielgeräten (zB Flying Fox, Riesenschaukel, etc.), Streichelzoo, Ponywandern, einen Kinder-Erlebnisweg, etc. – www.hauser-kaibling.at
Besonders weit blicken lässt der höchste Punkt – der Hauser Kaibling Gipfel mit 2.015 m – ein beliebtes Fotomotiv. Auch mit dem Rad, ob mit oder ohne Akku, lässt sich der Hauser Kaibling wunderbar erkunden. Täglich geöffnet sind die Seilbahnen auf den Hauser Kaibling (8er Gondelbahn, Sessellift Quattralpina und die Tauern Seilbahn), damit sind die meisten Höhenmeter schon ohne langen Fußmarsch überwunden. Nicht vergessen auf die Einkehr in die geöffneten Hütten und Almen am Hauser Kaibling und im Gumpental. Dort gibt es regionalen Hochgenuss – von der Brettljause bis hin zu Spezialitäten vom Ennstal-Lamm.

haus-aich-goessenberg

Steirischer Bodensee und weitere malerische Bergseen
Ein besonderer Juwel und nicht mehr ganz geheimer (Geheim-)Tipp ist der Steirische Bodensee. Er ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen jeglicher Art: von Familienwanderungen (Seeumrundung) über Bergtouren (zB 3-Seen-Tour) bis hin zu alpinen Herausforderungen (Hochwildstelle oder Höchstein). Der Bodensee ist erreichbar über Mautstraßen ab Ruperting bei Haus und Aich. Für Einkehrmöglichkeiten ist bei allen Wanderoptionen bestens gesorgt.
Weitere malerische Bergseen, die durchaus noch echte Geheimtipps darstellen, sind der Hütten- und Obersee im Seewigtal, der Moaralmsee im Gumpental sowie der Ahorn- und Grafenbergsee auf der Dachsteinseite. Der besondere Wasserreichtum spiegelt sich zudem in der Freiluftkneippanlage Weißenbach und in den zahlreichen Wasserfällen wider. Ob Luser-, Gradenbach- oder Schleierwasserfall – jeder wartet darauf, von Ihnen erwandert zu werden.

haus-aich-goessenberg

Golfplatz Schladming-Dachstein
Eingebettet in die herrliche Landschaft zwischen Schladming und Haus im Ennstal findet sich ein weiteres Highlight: der Golfplatz Schladming-Dachstein (designed by Bernhard Langer). Der wunderschön angelegte Platz gilt als sportliche Herausforderung, die keine Wünsche offenlässt.

haus-aich-goessenberg

Schladming-Dachstein Sommercard
Für Sommergäste der Region besonders attraktiv ist die Schladming-Dachstein Sommercard, mit der man über 100 Attraktionen kostenlos erleben kann. Zahlreiche davon in Haus-Aich-Gössenberg, wie zum Beispiel die Berg- und Talfahrt mit den Seilbahnen, Erlebnisfreibad Haus, Freizeitseeanlage Aich, Schnupperklettern am Kletterturm, geführte Wanderungen – die Liste ließ sich beliebig weiterführen. www.sommercard.info

Tourismusverband Haus im Ennstal-Aich-Gössenberg
Schlossplatz 47, A-8967 Haus im Ennstal
Tel. +43 3686 2234 34
office@haus-ennstal.at, www.haus.at

 

zurück nach oben

Jagerberg

Daheim bleiben – Jagerberg in der Südoststeiermark entdecken!

Bleib daheim, bleib in Österreich – und komm nach Jagerberg.

Jagerberg liegt im südoststeirischen Hügelland, abseits von Hauptverkehrswegen und ist durch ein mildes Klima sehr begünstigt.

Jagerberg

Die stark landwirtschaftlich geprägte Marktgemeinde ist überwiegend kleinstrukturiert und sehr liebevoll gepflegt. Die sanft hügelige abwechslungsreiche Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für ausgedehnte Wanderungen oder Ausflüge.

Jagerberg

In den letzten Jahren wurden von Seiten der Marktgemeinde große Anstrengungen unternommen, um den Gästen ein interessantes Ferienprogramm und einen erholsamen Urlaub bieten zu können.

Jagerberg

Das Naturschwimmbad Jagerberg mit einer Wasserfläche von über 2.600 m² ist mit Wasser in Trinkwasserqualität gefüllt. Ein künstlicher Badeteich mit Sandstrand ohne Chlor. Zwei Beachvolleyballplätze, ein großer Kinderspiel, eine riesige terrassenförmig angelegte Liegewiese und ein nettes Restaurant laden zu einem oder mehreren Badetagen ein.
Gleich angrenzend zum Naturschwimmbad ist ein neuer Generationenpark angelegt: Ein moderner Spielplatz für alle Altersschichten, ein Platz für Spaß, Spiel und Erholung. Dazu ein neuer Stellplatz für Wohnmobile.

Jagerberg

Zahlreiche Rad- und Wanderwege in gepflegter Naturlandschaft runden das Urlaubsprogramm in und um Jagerberg ab.
Sehr preiswerte Gastronomiebetriebe bieten typische Spezialitäten an, die Gasthäuser, Buschenschenken und Cafe´s sind sehr um das Wohl der Gäste bemüht.

Deshalb: Daheim bleiben in Österreich, auf nach Jagerberg!

zurück nach oben

Keindorf

Rad-Erlebnistouren

Radfreunde können aus drei Rad-Erlebnistouren – der „Hopfen-Tour“, der „Genuss-Tour“ und der „Wasser- und Wein-Tour“ wählen. Die Strecken führen auf großteils wenig befahrenen Landstraßen an vielen Ausflugszielen, Direktvermarktern und heimischen Gasthäusern und Buschenschenken vorbei. Die Genuss-Radfahrer entdecken die wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft der Ökoregion Kaindorf mit ihren vielen Besonderheiten wie eine Biobrauerei, die Alpaka-Farm, Obst- und Gemüsehöfe, Bauernläden oder die Ölmühle. Natürlich sind die Touren an die Landesradwege angebunden und führen die Gäste auch an Herberstein und dem Schloss Schielleiten vorbei wieder zurück nach Kaindorf. Alle drei Erlebnistouren zusammen bilden die „Geero-Rundfahrt“ der Ökoregion Kaindorf.

Kaindorf

Mit Eröffnung der Radwege wurde eine neue Rad-Karte aufgelegt, in der unter anderem alle Steirischen Radwege in der Oststeiermark, die Rad-Erlebnistouren der Ökoregion Kaindorf sowie regionale Ausflugsziele, Direktvermarkter, Buschenschenken und Wirtshäuser eingezeichnet sind. Die Tourismusverbände Oststeiermark und Hartbergerland und die Gemeinde der Ökoregion Kaindorf verteilen diese Rad-Karte in ihren Büros und auf Messen. Zudem stehen die Rad-Erlebnistouren auch in digitaler Form zur Verfügung.

Kaindorf

„Geero – die Genussradrundfahrt in der Ökoregion Kaindorf“ am 11. Oktober 2020
Der „Geero“, der bei der Premiere im Mai 2018 mit 1.300 Startern aus der ganzen Steiermark äußerst erfolgreich über die Bühne ging, findet am 11. Oktober 2020 seine dritte Auflage und wird vom Regionalmanagement Oststeiermark als Leitevent für Genuss-Radfahrer in der Radregion Oststeiermark unterstützt.

zurück nach oben

Klöch
 
Klöch ist eine kleine, feine und gut funktionierende Weinbau- und Tourismusgemeinde mitten im Steirischen Vulkanland in der Südoststeiermark mit 1.200 Einwohnern und fünf Ortsteilen, wobei drei davon an Slowenien angrenzen.

Klöch

Das Wahrzeichen von Klöch ist die Burgruine und die Marke von Klöch ist der Klöcher Traminer – der Wein mit dem Duft der Rose.  Seit dem 14. Jahrhundert wird in Klöch Wein angebaut.

Klöch

Die Wanderwege führen quer durch die wunderbare Weinlandschaft und über die Staatsgrenze. Golfen und Radfahren bzw. die Therme in Bad Radkersburg gehören ebenfalls zu den touristischen Themen. Seit 2015 wird in Klöch auch Reis angebaut.

Klöch

Regionale Kulinarik wird in Klöch großgeschrieben. 3 Hotels, 3 Gasthöfe und 12 Buschenschenken bieten Möglichkeiten zur Einkehr. Ausblicke in die herrliche Landschaft und sich individuell mit regionalen Köstlichkeiten wie dem Backhendl oder einer Steirischen Brettljause verwöhnen lassen zählen zu den Highlights.

Klöch

Klöch ist immer eine Reise wert, Sie sind herzlich eingeladen nach Klöch zu kommen.

zurück nach oben

Leutschach

Die Südsteirischen Weinstraße

Kaum eine andere Region in der Südsteiermark präsentiert sich so vielschichtig wie die Südsteirische Weinstraße. Und dabei steht beim genüsslichen WEINwandern nicht nur die famose Südsteirische Weinstraße mit ihrer traumhaften Aussicht und unberührten Naturlandschaft selbst im Mittelpunkt. Vielfältig gestalten sich die unterschiedlichen Wanderungen,absolutes Wanderhighlight sind dabei wohl die Altenbachklamm und Heiligengeistklamm, mit dem Aussichtspunkt Sveti Duh im benachbarten Slowenien. Aber egal wo einen die traumhafte Wanderung auch hin verschlägt, die umwerfende Aussicht auf das umliegende Hügelland gilt als ständiger Begleiter. 

Leutschach

Wandertipp: Zwei neue WEINwanderwege  

NEU! Für alle Wanderhungrigen, am Eichberg gibt´s absofort zwei neue Rundwanderwege!
Der Klapotetzwanderweg bietet die perfekte Möglichkeit, um Natur, Kulinarik und Brauchtum zu verknüpfen. Hier lernt man auf über 18 km allerlei Informatives über den Klapotetzbau.
Der wanderbare Kreuzberg ist ein ganz besonderer Rundwanderweg für alle Sinne und je nach Variante 5,9 km bis 13,4 km lang. Die umwerfende Hügellandschaft als ständiger Begleiter, die Stille genießen und die Natur, die Flora und Fauna auf sich wirken lassen. Alle Infos findet Ihr im neuen Wandermagazin oder online unter www.suedsteirischeweinstrasse.at/wandern

Leutschach

Regionale Schmankerl am Brettl serviert – der BUSCHENSCHANK

Es muss nicht immer die deftige Brettljause sein, wenn man im Buschenschank einkehrt. Aber hungrig ist noch nie jemand wieder nach Hause. Frisches Gemüse, köstliche Käsesorten, veredelte Fleischsorten und dann erst der Topfenstrudel oder die lauwarmen Buchteln, lassen kulinarisch keine Wünsche offen. Und dazu noch der hauseigene Wein, vom Weinbauern oder Weinbäurin ganz persönlich serviert, machen den Besuch im Buschenschank entlang der Südsteirischen Weinstraße garantiert zu einem wahren Genusserlebnis.

Leutschach

Superradler an der Südsteirischen Weinstraße!

Hügel rauf und runter, quer durchs wunderbare Weinland und dabei die Südsteirische Weinstraße und ihre fünf Gemeinden auf erlebnisreiche Art und Weise kennen lernen. Die Anstrengungen der unterschiedlichen Radtouren werden ausgiebig belohnt. Heimische Schmankerln, köstliche Weine, herzliche Gastfreundschaft und eine atemberaubende Aussicht liegen beim WEINradeln sozusagen am Weg. Tipp: E-Bike direkt in Leutschach an der Weinstraße ausborgen und die wunderbare Landschaft mit dem Elektro-Fahrrad erkunden. Unsere Weinstraßenausfahrten sind als Rundtouren befahrbar. Vom Start- bzw. Zielpunkt aus hat der RadfahrerIn die Möglichkeit die Umgebung gemütlich von einem Ausflugsziel zum nächsten Erlebnispunkt zu entdecken. Alle weiteren Infos unter www.suedsteirischeweinstrasse.at/radfahren

zurück nach oben

 

Mooskirchen
 

Marktgemeinde Mooskirchen

„der Garten vor Graz“

Im „Dreiländereck“, an der Grenze zu den Bezirken Deutschlandsberg und Graz-Umgebung, liegt MOOSKIRCHEN als südöstlichste des Bezirkes Voitsberg.

Mooskirchen

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von knapp 1800 Hektar; markant ist die Führung der Südautobahn, die allein etwa 60 Hektar Grundfläche in Anspruch nimmt.
Am Beginn des weststeirischen Hügellandes erstreckt sich das Gemeindegebiet auf einer Seehöhe zwischen 338 m und 520 m.
Die Bevölkerungszunahme war innerhalb der letzten drei Jahrzehnte überdurchschnittlich.
Gegenwärtig leben rund 2300 Personen im Mittelpunkt des „Mittleren Kainachtales“

Mooskirchen

Auch aufgrund geringer Entfernung zur Landeshauptstadt Graz ist Mooskirchen eine beliebte Wohnsitzgemeinde geworden. Alle erdenklichen infrastrukturellen Voraussetzungen sind gegeben, auch die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz der GKE mit Bahn und Bus.
Die Nahversorgung ist auf Zeit sichergestellt.

Historisches

Zur GESCHICHTE erfahren wir 1136 von einem Gerungus de Mosekirchen.
Mooskirchen ist ein deutscher Ortsname, der gleichzeitig das Vorhandensein einer Kirche bestätigt.
Diese Kirche, dem hl. Vitus geweiht, gilt als zweitälteste Pfarrkirche des Bezirkes.

Mooskirchen

Sehenswert - genussreich

Pfarrkirche:     Freskenreste aus dem 15. Jahrhundert,
Hochaltar, Figurengruppen, Statuen, sowie Kanzel aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Mooskirchen

Blumenschmuck im Öffentlichen Bereich und bei Privathäusern.
Auszeichnungen mit „5 Floras“ in den Jahren seit 2011 („schönster Markt der Steiermark“) beweisen das ebenso wie unzählige Bewertungen in den Stufen Silber und Gold in den Kategorien „private Häuser mit Vorgarten“, „Bauernhof“ und „Gewerbebetrieb“.

Mooskirchen

„Edelbrand-Hochburg“ der Steiermark:  mehrfach international bewertete Produkte aus den Destillerien Hochstrasser, Zweiger und Bäuchel
Ausgezeichnete Gastronomie

Marktgemeindeamt Mooskirchen
A-8562  Mooskirchen, Marktplatz 4
Telefon           +43 676 846 212 800
Email:             gde@mooskirchen.gv.at
Web:               www.mooskirchen.at

zurück nach oben

 

Albeck

Tourismusregion Bad Gleichenberg – Die Liebe meines Lebens

Dahingleiten, Seele baumeln lassen, zum Feinspitz werden. Die Vielfalt der Tourismusregion Bad Gleichenberg im Herzen der Südoststeiermark berührt die Seele. Eintauchen und loslassen. Spüren, wie ein beschaulicher Rhythmus all das Stresshafte des Alltags abklingen lässt.

Bad Gleichenberg

Das sanfte Hügelland rund um die Gleichenberger Kogel eröffnet viele Möglichkeiten zu ausgedehnten Rad- und Wandertouren. Prächtige Mischwälder und üppige Wein- und Obstgärten, die gerade im Herbst in allen Farben schimmern, laden zum Eintauchen ein. Die erholsame Pause gestaltet man dann auf der einem der einladenden Hügel.

Bad Gleichenberg

Ausblicke in eine abwechslungsreiche, farbenfrohe Region genießen. Mit im Gepäck – die Jause vom Buschenschank und den Wein vom Winzer aus dem Vulkanland. Picknick im Freien- herrlich. Allein mit der Natur, die Ruhe umspielt den Rastenden, das Zwitschern der Vögel dringt sanft ans Ohr. Die Erholung schleicht ganz langsam ins Unterbewusstsein. Endlich rausgekommen- aus dem Alltag, aus dem Stress, aus dem Druck. Hier zählt nur das Jetzt und Ich.

Bad Gleichenberg

Zur Erholung nach dem Ausflug geht’s in die „Therme der Ruhe“ von Bad Gleichenberg direkt am Kurpark gelegen. Beim „Baden im Park“ werden die Akkus wieder aufgeladen. Den Abend lässt man dann ausklingen in einem gemütlichen steirischen Gasthaus oder bei einem typischen Buschenschank.

Bad Gleichenberg

Und vorm Nachhause fahren besucht man noch einen der zahlreichen, prämierten Winzer und nimmt sich ein gutes Flascherl für Zuhause mit- damit die Erinnerung an einen herrlichen Urlaub nicht allzu rasch verklingt.
Die Region Bad Gleichenberg hat so viele Facetten und Inhalte- hier ist für jeden was dabei. So wird diese Region schnell zur „Liebe des Lebens“, wie es schon im Slogan des Tourismusverbandes heißt.
Das südoststeirische Thermen- und Vulkanland rund um die Region Bad Gleichenberg erleben: Individuell erfahrbar, genussreich entdeckbar, erholsam und Kraft spendend!

Kontakt und Infos:
Tourismusverband Region Bad Gleichenberg
GF Mag. Thomas Gußmagg
Obere Brunnenstraße 1
8344 Bad Gleichenberg
Tel.: 03159/ 2203
info@bad-gleichenberg.at
www.bad-gleichenberg.at

zurück nach oben

Ebenthal

Bad Radkersburg - Von der Stadt in den Auwald

Wussten Sie, dass Bad Radkersburg sich mitten im demnächst weltweit ersten 5-Länder-Biosphärenpark (Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Serbien) befindet? Seit 2019 ist Österreichs zweitgrößte Aulandschaft von der UNESCO als Biosphärenpark anerkannt.

Bad Radkersburg

In unmittelbarer Nähe der Altstadt befindet sich dieser Erholungsraum im Natura 2000 Gebiet mit vielen unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten. Aber auch vielfältige Aktivitäten sind erlaubt– vom Nordic Walking bis zum Radfahren. Über Wissenswertes zu Fauna und Flora informieren die River’scools-Tafeln im Flussgebiet.

Bad Radkersburg

Ein neuer Spazierweg entlang der Mur verbindet seit Kurzem die Stadt mit den Murauen und lädt Gäste und Bewohner ein, in Kontakt mit dem Fluss und der Natur zu treten. Vom Areal der Parktherme bis zum Bereich der „Parktherme Arena“ sorgen Spielestationen, sowie senkrechte und liegende Balancierelemente für Abwechslung beim Gehen. 

Bad Radkersburg

Verweilplätze und eine Stillwasserzone ermöglichen die Beobachtung der Tier-und Pflanzenwelt entlang der Mur. Der neu gestaltete Grillplatz lädt zum Picknick und zu stimmungsvollen Lagerfeuern ein. In den Buschenschänken und Gasthäusern in und rund um Bad Radkersburg kann man nach diesem Natur-Abenteuer  die regionale Kulinarik genießen.

Bad Radkersburg - eine Stadt mit südlichem Flair.

In der 700jährigen Altstadt von Bad Radkersburg, inmitten von historischen Fassaden und romantischen Höfen regt sich ein vielfältiges Stadtleben.

Bad Radkersburg

Die Geschäfte haben am Freitag bis 21 Uhr geöffnet, die Einkaufsstraße und der Hauptplatz sind frei von Autoverkehr und in den Schanigärten werden Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten und feiner Live-Musik bis 23:00 Uhr verwöhnt.
Die kleinen Gassen und idyllischen Hinterhöfe der romantischen 700jährigen Altstadt sowie das Zehnerhaus sind Bühne für kleine aber feine kulturelle Abende.
.
In Bad Radkersburg sind Besucher und Gäste stets gut aufgehoben. Von den Kur- und Gesundheitshotels über das Kurzentrum und die Reha-Klinik bis zum Landeskrankenhaus finden die Gäste alles an einem Ort vereint.

Bad Radkersburg

Klimatisch begünstigt, bietet das südoststeirische Hügelland ideale Bedingungen, für Genussradler, Rennradfahrer und Familien. Die Radregion mit den Orten Bad Radkersburg, Halbenrain, Klöch und Tieschen wird Sie begeistern. Vorbei an Weingärten von Klöch und Tieschen, durch die Mur-Auenlandschaft rund um Halbenrain - oder rüber ins benachbarte Slowenien - die Möglichkeiten an bestens beschilderten RADtouren sind schier grenzenlos!

Den Alltag hinter sich lassen, in die warmen und kalten Wasserfluten eintauchen und nur noch sich selbst spüren. In der Parktherme Bad Radkersburg –kann man den Sommer unbeschwert genießen. In Österreichs Therme des Jahres 2016, lockt das Wasser in verschiedenen Varianten: Das 50 Meter Sportbecken mit seinen 25 Grad bietet die Möglichkeit für sportliche Erlebnisse, während man im wohlig warmem Thermalwasser bei 34° - 36°C nach Herzenslust relaxt.

zurück nach oben

Geistthal-Södingberg

Die Gemeinde Geistthal-Södingberg liegt im Bezirk Voitsberg, westlich von Graz, im schönen Södingtal. Sie ist für 1.500 Menschen Wohngemeinde und bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Heimat in landschaftlicher Idylle und einer guten Anbindung in den Bezirk oder nach Graz. Das Gemeindegebiet ist landwirtschaftlich geprägt.

Das Södingtal ist seit fast 6000 Jahren besiedelt. In der Römerzeit begann eine intensive Nutzung, Hügelgräber und Römersteine zeugen davon. Die Funde und Befunde bilden den Kern des Kelten- und Römermuseums im Ortsteil Södingberg.

Geistthal Södingberg

Sehenswert ist die im Jahre 2007 fertig gestellte Kapelle Södingberg, die dem Hl. Josef geweiht ist.

Geistthal Södingberg

Das Freibad Södingberg ist seit vielen Jahren Treffpunkt in den Sommermonaten und weit über die Gemeindegrenzen hinweg beliebt. Zwei Becken sowie ausreichend Liegeplatz stehen für Jung und Alt zur Verfügung.

Geistthal Södingberg

Die Geschichte des „Buchhaus“ im Ortsteil Geistthal führt bis in die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. Es diente ursprünglich als Gerichts- und Verwaltungsgebäude und beheimatet die barocke Figur der „Heiligen Kümmernis“. Sie wurde von Balthasar Prandtstätter im zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts geschaffen und war ursprünglich an einer Linde vor dem Gebäude befestigt.

Geistthal Södingberg

Der Frauenbrunnen ist ein Dorfbrunnen im Ortsteil Geistthal. Der vom weststeirischen Bildhauer Alfred Schlosser umgesetzte und 2003 eröffnete Brunnen zeigt verschiedene Motive weiblicher Unterdrückung und ist dem Gedenken an die im 17. Jahrhundert als Hexe hingerichtete Martha Mosegger gewidmet.

Geistthal Södingberg

Die im gotischen Stil erbaute Pfarrkirche Geistthal ist von einem ummauerten Friedhof mit Karner umgeben. Am Eingangsportal in der Mauer befindet sich ein Relief, wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert und eine vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammende, marmorne Tafel mit den Zehn Geboten.

Geistthal Södingberg

Geistthal Södingberg

Der Steirische Jakobsweg führt durch die Gemeinde Geistthal-Södingberg und lädt zum Pilgern ein.  Viele weitere schöne Wanderwege wecken das Bewusstsein für Natur und Ursprung, für unberührte, landschaftliche Schönheit.
Die Kulinarik darf auch nicht zu kurz kommen: Unsere Gastwirte bieten saisonale und regionale Spezialitäten an, auch eine gute Jause für Wanderfreudige wartet auf Sie!


Nähere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt:
Gemeinde Geistthal-Södingberg
Geistthal 83
8153 Geistthal-Södingberg
Telefon: +43(0)3149/2204
E-Mail: gde@geistthal-soedingberg.gv.at
Homepage: www.geistthal-soedingberg.at

zurück nach oben

Hochschwab

Ein erlebnisreicher Sommer
in der Alpenregion Hochschwab

Sportliche Herausforderungen auf den Biketrails oder am Klettersteig, die Schönheit der Bergwelt bei einer gemütlichen Hüttenwanderung genießen oder einfach nur Entschleunigung und die Natur spüren: Es gibt viele Gründe, die Alpenregion Hochschwab zu besuchen.

Hochschwab

So lockt die über die Panoramastraße oder mit der Doppelsesselbahn erreichbare Aflenzer Bürgeralm mit Naturerlebnis-Spielplatz, Kid‘s Bike Area, Aussichtsplattform, Drachenflug-Startrampe und Klettersteig sowie mehreren Biketrails, zudem ist sie Ausgangspunkt für eine Wanderung auf die Schönleiten mit herrlichen Hochschwab-Blick.

Hochschwab

Neben einer beliebten Mountainbikestrecke bietet die Schießlingalm auch die Möglichkeit zu einer Wanderung zum Gipfelkreuz mit Panoramatafel oder zur Oischingalm und Oischinggipfel.

Beim Bodenbauer in St. Ilgen erwartet die Besucher am gemütlichen „Wasser-Wander-Wunder-Weg“ ein Rätsel mit Gewinnspiel oder man genießt Natur und Ruhe bei einer Wanderung zum idyllischen Josersee oder zum Sackwiesensee.

Auf dem Hochschwabblick-Weg oder dem Sommerstall-Weg zur Jahrhunderte alten Sommerstall-Linde kommen Wanderfreunde auch in Etmißl auf ihre Rechnung.

Hochschwab

Wanderer und Mountainbiker erwarten auf den Bergen der Hochschwab-Region zahlreiche bewirtschaftete Almhütten, auf denen regionale Schmankerl liebevoll zubereitet und serviert werden.

Hochschwab

Abkühlung danach verschafft ein Besuch im familienfreundlichen Freibad Aflenz. Die Freizeitteiche Seebach laden zum Baden und Fischen, Campen und Grillen ein. Spielplatz und Wasserrutsche garantieren auch für jüngere Besucher beste Unterhaltung.

Tipp:
Die Erdefunkstelle Aflenz  in Graßnitz feiert heuer ihr 40-jähriges Jubiläum! Besucherraum (täglich geöffnet) und ein kurzer Info-Film geben Einblick in diese in Österreich einzigartige Anlage für weltweite ultraschnelle Datenübertragung.

Info:
Tourismusverband Hochschwab
Aflenz Kurort 15, 8623 Aflenz
Tel. 03861/3700
www.regionhochschwab.at

zurück nach oben

Irdning

Bleib daheim, komm nach Irdning-Donnersbachtal!

Die Marktgemeinde Irdning-Donnersbachtal besteht seit der Gemeindestrukturreform per 01.01.2015 und umfasst die Altgemeinden Irdning, Donnersbach und Donnersbachwald.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 199,68 km² und ist im politischen Bezirk Liezen angesiedelt. Mit zwei Schigebieten im Gemeindegebiet (Planneralm, Riesneralm) sowie einem vielfältigen Angebot für Sommer und Winter gilt die Marktgemeinde Irdning-Donnersbachtal als ein touristischer Geheimtipp in der gesamten Region. Eine familienfreundliche Preisgestaltung und eine umfassende Auswahl an Ausflugszielen lassen keine Wünsche offen. Als unverwechselbares Merkmal ist der Berg Grimming nicht wegzudenken und ein fixer Bestandteil im oberen Ennstal. Doch er ist es nicht allein, der die Region, ihre Einzigartigkeit und ihren Charme ausmacht. Vielfältigkeit, Bodenständigkeit und gelebte Traditionen in Verbindung mit Menschen, die sich bekennen, machen das Besondere aus.

Ausflugtipps: NATURPFADE, SKULPTUREN & GIPFELMEER

Irdning

PAPST PIUS II. WAR EIN IRDNINGER! AM FANTASIEREICHEN SKULPTURENPARK NEBEN DER PFARRKIRCHE HÄTTE ER SICHER SEINE FREUDE GEHABT.

NATUR-PUR-LIEBHABER-HERZEN SCHLAGEN HÖHER, WENN SIE AUF DER PLANNERALM, DEM HÖCHSTGELEGENEN BERGDORF DER STEIERMARK, DEN GRAT ENTLANGWANDERN. WAHRLICH EINZIGARTIG IST ES AUCH, AUF DER RIESNERALM NEBST RIESIGEN HOLZTIEREN IN DAS ERFRISCHENDE GIPFELBAD ZU SPRINGEN UND DABEI IN DAS GRÜNE GIPFELMEE(H)R DER NIEDEREN TAUERN EINZUTAUCHEN.

Irdning

SKULTPURENPARK IRDNING
Gemeißelt und geschnitzt.
Im Ortskern Irdnings lässt sich die zauberhafte Umarmung der Kunst erspüren. Da liegt einem im SKULPTURENPARK doch glatt ein Thron zu Füßen und öffnen die Herzen ihre Fenster für wunderfeine Wunderblicke zu Himmelsleiter, Walnüssen & Co.

Irdning

DONNERSBACH KLAMM
Donnernde Wasser ganz still.
10 von 10 Punkten gehen an die Heimat der Donnersbacher Eichhörnchen-Gemeinde, die DONNERSBACHKLAMM.
Sie ist Naturdenkmal und, ohne Übertreibung, eine ganz große stille Sensation. Besonders bei Nieselregen.

Irdning

GIPFELBAD RIESNERALM
Auf 1.900 METERN gelegen, mit 360°-GIPFELMEERESBLICK gesegnet. Das Wasser 24°C WARM, die Idee einzigartig. Hoch droben auf der Riesneralm in Donnersbachwald findet sich ein außergewöhnliches wie (wortwörtlich!) ausgezeichnetes Freibad inmitten der Bergwelt.

Kontakt Tourismusverband:
Tourismusverband Grimming Donnersbachtal
Trautenfelserstraße 220
8952 Irdning-Donnersbachtal
+43 3682 239 99
office@grimming-donnersbachtal.at

zurück nach oben

Kainach

Ein gemütlicher Tag in Kainach!

Kainach lädt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Sunfixlhöhle, der Kirche zum Heiligen Wasser mit dem Augustunibrunnen, oder der sagenumwobene Ruine Hauenstein, zu einem Ausflug ein. Die sanften Almen der Terenbach- Roßbach- und Gleinalpe, locken mit wunderschönen Wanderwegen zu einem Besuch auf den Bergen.

Kainach

Hier kann man auch die Lipizzaner hautnah erleben. Liebhaber der Glaskunst sind im Werkhaus der Familie Prehal herzlich Willkommen.

Kainach

Die Lebzelterei Schmidt lockt mit handgefertigten Lebkuchen und hat einiges über das traditionelle Handwerk des Lebzelters und Wachsziehers zu erzählen. Für das leibliche Wohl sorgen die ausgezeichneten Gastronomiebetriebe.

Kainach

Bei ihnen sind alle Gäste herzlich willkommen. Die Sunfixl-Höhle ist für Führungen geöffnet. Im Museum wird ein Einblick in den ehemaligen Sandsteinabbau geboten

Kainach

(Anmeldungen unter +43 650 2607084. Die gemütliche Sunfixl-Jausenstation direkt bei der Höhle hat von Fr-So und auf Anfrage geöffnet.


Weitere Infos unter: www.kainach.at

zurück nach oben

Kapfenstein
 
Kapfenstein – die familien- und kinderfreundliche Gemeinde


Kapfenstein liegt an einem der zahlreichen erloschenen Vulkankogel im Herzen des Steirischen Vulkanlandes. Man findet Plätze mit besonderer Wirkung, Kraft und vor allem herrliche Ausblicke in die wunderschöne Region.

Kapfenstein

Schon von Weitem ist das Schloss Kapfenstein, das auf einem Basaltkegel thront, sichtbar. Es ist bereits seit dem Ende des 1. Weltkrieges im Besitz der Familie Winkler-Hermaden – das Hotel mit Restaurant ist eines der wichtigsten Tourismusmagnete der Gemeinde Kapfenstein.

Neben dem Schloss mit bester Kulinarik und erlesensten Weinen gibt es in Kapfenstein den so genannten Geo-Trail. Auf dem rund zwei Kilometer langen Weg durch den Vulkan taucht der Besucher in ein spektakuläres Kapitel der Erdgeschichte ein. An elf Stationen wird die Entstehung des Vulkans und seiner Umgebung erklärt. Durch drei besondere Fernrohre kann man sogar einen Blick in die Vergangenheit werfen.

Sowohl geschichtlich interessierte Besucher als auch Experten loben die „Geo-Info“, welches im Gemeindehaus untergebracht ist. Das ist ein Museum für die Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung des Ortes und des Steirischen Vulkanlandes.

kapfenstein Bürgermeister
Bürgermeister Ferdinand Groß


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Gemeinde Kapfenstein
Kapfenstein 123
8353 Kapfenstein
Tel. 03157 22 35
gemeinde@kapfenstein.at
www.kapfenstein.at

zurück nach oben

Kindberg
 

Ein perfekter Sommerurlaub in Kindberg
 
Sollte man sich nicht sicher sein ob man lieber zu Fuß oder mit dem Rad die Region erkunden möchte, gibt’s entsprechendes Infomaterial direkt im Tourismusbüro zu holen. Ebenso gibt’s geeignetes Equipment für den perfekten Sommerurlaub wie Rucksack, Trinkflasche, Picknickdecke und Picknickkorb und vieles mehr, das im Tourismusbüro erworben werden kann.

Kindberg

Nachdem man sich bei einem unserer vielen Kaffeehäuser mit einer guten Tasse Kaffee und einem leckeren Frühstück gestärkt hat, kann die Tour starten. Die Auswahl ist groß, so gibt es den den „Herzwärts rund um Kindberg Weg“ oder man macht sich etwa auf die Spuren des Herzerlfresser, dessen Geschichte durch den Kindberger Josef Scherz neu geschrieben wurde und sehr gute Eindrücke in das Leben und die Umgebung von damals liefert. Für die Anspruchsvolleren geht’s sogar hinauf bis zum Troiseck. Auch gemütlichere Wanderer kommen bei uns auf ihre Kosten. Die vielen Spazierwanderwege bieten die ideale Möglichkeit die Schönheit unserer Region zu entdecken. 

Kindberg
 
Wer lieber mit dem Rad oder dem Mountainbike unterwegs sein möchte wird sich bei den Radl Wadl Touren erfreuen.  Die Aussicht vom Suppenberg oder dem Herzogberg ist einfach atemberaubend! Auch der Mürztalradweg verläuft durch unsere Region. 
 
Stärken kann man sich anschließend bei einem unserer Wirte. Über die Sommermonate gibt es dazu spezielle Schmankerl wie Grillabende oder auch Ripperlessen. 
Frisch gestärkt kann man zum Beispiel Heubinden oder Erikas Wollwerkstatt besuchen. Sehenswert sind auch der Kultstein, der Kalvarienberg und deren Kirche oder der Georgiberg mit seiner Kirche. Diesen Orten wird nachgesagt entsprechende Kraftplätze zu sein, die einem verhelfen neue Energie zu tanken.

Kindberg

Die perfekte Abkühlung erhält man in unserem Freibad. Die idyllische Lage auf der Schlosswiese direkt in der Stadt, mit vielen Parkmöglichkeiten und einer Autobahnanbindung in unmittelbarer Nähe lädt ein, einen Tag im Freibad in Kindberg zu verbringen. Vom Kleinkind bis zum Schwimmer sind hier alle herzlich willkommen. 
 

zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohentauern

zurück nach oben

 

Fotos: Werner Krug, Werner Resch (@Resch Wein Rosneberg) / TVB- Ausseerland – Salzkammergut /T.Lamm / Die diversen Gemeinden / Steiermark Tourismus / ikarus.cc – Fotograf: Tom Lamm / Naturerlebnis Bürgeralm / Fotograf: Marin Fülöp / Naturerlebnis Bürgeralm / Fotograf: Klaus Morgenstern / TRV Hochsteiermark / Fotograf: Heinz Toperczer / Freizeitteiche Seebach / Fotograf: Peter Rosskogler / pressefoto.at Markus Tobisch / Teubenbacher / Georg Iberg / Tom Lamm / zVg / dbn.at