zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at
Das Hausruckviertel - Leben und erleben
dbn - Du bist Nachrichten: Das Hausruckviertel - Leben und erleben

 

Aschach an der Donau

Aschach an der Donau - Traditionsbewusster Ort mit neuem Schwung

Die entlang der Donau einzigartige Lage Aschachs lädt ganzjährig Besucher und Besucherinnen ein, erholsame Stunden an der Donau zu verbringen. Die traditionsbewusste Gemeinde im Donautal stellt sich der Herausforderung, nämlich dem „Ortssterben“ und strukturellen Wandel entgegenzuwirken.

Die Marktgemeinde im oberen Donautal war schon in vergangenen Zeiten ein belebter Markt, Umschlagplatz sowie Anlaufplatz für Schiffsleute und Touristen. Wurden damals noch am oberen Ende des Marktes am Schopperplatz Schiffe gebaut, so kann man sich heute noch einen Überblick über dieses Handwerk im örtlichen Schopper- und Fischereimuseum verschaffen. An Sonn- und Festtagen trifft man immer noch einige traditionsbewusste BewohnerInnen in der Alt-Aschacher-Tracht oder im modernen Aschacher Dirndl mit Kalmuckstoff, der an die Schopper erinnert.

Aschach an der Donau

Bei einem Spaziergang entlang der Donau können Erwachsene und Kinder die Entstehungsgeschichte der Bürgershäuser auf Tafeln an den Hauswänden bzw. an den donauseitig installierten Informationsstelen erfahren. Damit die interessante Geschichte des Donaumarktes Aschachs für die jüngeren Bewohner und Bewohnerinnen sowie Gästen attraktiver gestaltet wird, ist zusätzlich die Installation eines interaktiven Themenwegs entlang der Donau geplant. Ziel ist es dabei spielerisch die Bedeutung des Lebens am Fluss zu erklären.

Aschach an der Donau

Während im Sommer der kleine Ort ein beliebtes Ausflugsziel von Radfahrern, Tagesausflüglern und Urlaubern ist und kaum Zeit und Platz für bauliche Maßnahmen bleibt, kann die ruhigere Zeit des Jahres für Renovierungs- und Ausbesserungsarbeiten genutzt werden. So wurde die Innensanierung des 36-Meter hohen Kirchturms gestartet, der rechtzeitig vor dem Frühjahr fertiggestellt werden soll.

Im Frühling erwacht der Donaumarkt aus seinem Dornröschenschlaf und die Aschacherinnen und Aschacher treffen sich zum Austausch, bei dem auch Gäste aus den Nachbargemeinden gerne gesehen sind, in einem der Kaffeehäuser oder Gastgärten entlang der Donaupromenade.

Wandel der Zeit – „Ortssterben“ und strukturelle Änderungen


Bedingt durch den Wandel der Zeit und den technischen Neuerungen, aber auch durch die neuen täglichen Herausforderungen wie der Umgang mit Pandemien, dem steigenden Onlinehandel und dem Wegfallen der Klein- und Mittelbetriebe (Papierhandel, Eisenwarenhandel etc.) rücken nun andere Aspekte bei der Ortsentwicklung in den Vordergrund. Wie in anderen Gemeinden auch ist Aschach aufgrund dieser strukturellen Veränderungen gefordert neue Strategien zu erarbeiten den großen Einkaufspassagen entgegenzuwirken.
Dank ein paar altansässigen Familienunternehmen und den mutigen Jungunternehmern und Jungunternehmerinnen kann man in dem kleinen Donaumarkt immer noch Geschäfte wie Bäcker, Friseure, Lampendesigner, Optiker, Physiotherapeuten, Tischler, Werbeagenturen und Betriebe für Handarbeitsware und Geschenkartikel antreffen.

Kulturelle Veranstaltungen zur Förderung der sozialen Gemeinschaft

Um den Donaumarkt weiterhin attraktiv zu gestalten wird einerseits auf den Mut der jungen Generation gesetzt und deren innovativen Geschäftssinn. Von Seiten der Gemeindevertreter stellt man sich der Herausforderung den Leerstand bzw. dem „Ortssterben“ mit unterschiedlichen Maßnahmen wie der Organisation von kulturellen Veranstaltungen entgegenzuwirken.
Coronabedingt konnten die geplanten Veranstaltungen nicht wie gewohnt stattfinden, so wurden Silvesterfeiern und das traditionelle Faschingstreiben abgesagt. Den Startschuss ins Frühjahr bildet der regionale Schmankerlmarkt am 27.03.2021 (Anmeldungen und Information unter Tel.: 072 73 / 63 55 12, Gemeindeamt Aschach).

Aschach an der Donau

Jeden letzten Samstag im Monat sind Aschacher Vereine und Standbetreiber von außerhalb mit ihren regionalen Schmankerln und Spezialitäten vertreten. Die Veranstalter hoffen wieder auf zahlreiche Teilnahme und freuen sich auf die kommende Saison 2021.



Oberwang

Die Gemeinde Hartkirchen liegt im schönen Eferdinger Becken auf einer Seehöhe von ca. 270 bis 520 m und umfasst eine Fläche von 39,11 km² mit 37 Ortschaften und den Katastralgemeinden Hartkirchen, Oed in Bergen und Schaumberg.
Mit Stichtag 01.01.2021 haben wir 4.046 Hauptwohnsitze und 422 Nebenwohnsitze, also in Summe 4.468 Einwohner.

Hartkirchen

Bürgermeister Wolfram Moshammer: "Als besonderes Service habe ich für unsere Bürger einen Sprechtag eingeführt, der immer dienstags von 07.00 bis 09.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr abgehalten wird.
Hartkirchen verfügt auch über ein modernes Bezirksalten- und Pflegeheim und es wurde in den letzten Jahren auch viel für den Wohnungsbau getan. In den letzten Jahren wurde einiges in den Straßenbau sowie in den Wasser- und Kanalbau investiert. Im vergangenen Herbst wurde ein moderner Wirtschaftshof eröffnet, durch den die vier Gemeinden Aschach, Hartkirchen, Pupping und Stroheim betreut werden.

Hartkirchen

Besonders freut mich unser derzeitiger Schulbau. Er umfasst einen Neubau für die Mittelschule (Zusammenlegung der Gemeinden Hartkirchen und Aschach) sowie die Sanierung der alten Hauptschule zu einer Volksschule. Weiters verfügen wir über eine ÖKO-Landesmusikschule mit einem geräumigen Veranstaltungssaal, dem sogenannten „Schaunburgsaal“, der gerne für die verschiedensten Veranstaltungen gebucht wird.
Im Winter können bei guter Schneelage die „Brandtner-Lifte“ (1 Schlepplift und 1 Kinderlift) in der Ortschaft Dorf in Betrieb genommen werden.

Hartkirchen

Geschichtlich wurde Hartkirchen erstmals 898 urkundlich erwähnt , die ersten menschlichen Spuren stammen aus der Römerzeit, in der Teile des Aschachtales besiedelt waren. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Pfarrkirche, die in der Zeit von 1717 bis 1719 errichtet wurde, die Wallfahrtskirche Hilkering  sowie die Burgruine Schaunberg, die mit 17.500 m² einst die größte Burganlage Oberösterreichs war.

Hartkirchen

Vom Bergfried aus hat man einen wunderbaren Ausblick in das Eferdinger Becken, ins Mühlviertel und natürlich auch auf die Donau.
Ich bin stolz, Bürgermeister dieser aufstrebenden, schönen Gemeinde zu sein und ich freue mich, dass bei uns das „Miteinander“ noch gelebt wird."


Tollet

Lambach - Das Tor zum Salzkammergut

Am Zusammenfluss von Traun und Ager im Herzen Oberösterreichs gelegen.
Dank des Benediktinerstiftes ist Lambach reich an Kultur und Historie.

Lambach

Das Traunkraftwerk bietet zu dem naturnahen Erholungsraum. Sport- und Freizeitaktivitäten wie Fuß-/Handball, Tauchen Klettern, Tennis, Stock-/Kegelsport, Schießen, Volleyball und Leichtathletik rund um das Flavia-Bad Lambach, sind in der familienfreundlichen Marktgemeinde möglich.

Lambach

ProDiagonal, Gruppe 02, Barocktheater, 2 Chöre, der Trachtenverein sowie ein Kino verkörpern neben den Sportvereinen die kulturelle Seite Lambachs.

Kinderbetreuung und Schule

Kindergarten und Krabbelstube, Montessori Schule und Kindergarten (Sonnenhaus), Volksschule, Mittelschule 1 (Sport) mit Polytechnischer Schule und Mittelschule 2 (Musik), Realgymnasium und Handelsakademie des Benediktinerstiftes Lambach, Agrarbildungszentrum Lambach mit den Fachrichtungen Ländl. Betriebs- und Haushaltsmanagement, Pferdewirtschaft, Landwirtschaft, Landesmusikschule

Lambach

Am Marktplatz in Lambach befinden sich barocke Hausfassaden und Gebäude aus der Jugendstilepoche. Gemütliche Kaffeehäuser und Bürgerliche Gaststätten laden zur Einkehr und zum Verweilen ein.
Das Flavia-Bad Lambach, eine großzügige Freibadanlage mit Wasserrutsche, 900 m² Beckenlandschaften, große Liegewiese mit ruhigen Erholungszonen, Mutter-Kind-Bereich, Beach-Volleyball-Spielanlage.

Lambach

Im Zuge der Kraftwerkserrichtung wurden beim Zusammenfluss von Traun und Ager Biotope mit großen Wasserflächen angelegt. In der Zwischenzeit hat sich eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt entwickelt. Schautafeln informieren über seltene Pflanzen und Tiere.   

Info: Marktgemeinde Lambach, Marktplatz 8, 4650 Lambach
Tel.: 07245-28355
E-Mail: gemeinde@lambach.ooe.gv.at
www.lambach.eu

Tollet

Die Salzkammergut-Gemeinde Oberwang liegt auf 573m Seehöhe und steht seit vielen Jahren für Lebensqualität, Jugend, Jungfamilien, Nahversorgung, Erholung und Wirtschaft, in denen die Vöcklabrucker Gemeinde wichtige Akzente setzt.

Oberwang

Die Gemeindefläche beträgt 38,7 km². Derzeit hat Oberwang 1.746 Einwohner. Am 29.09.2006 begann für Oberwang ein „neues Verkehrszeitalter“ – der Vollanschluss an die A1 – Westautobahn. Damit verbunden war die Schaffung eines 12 ha großen Betriebsbaugebietes.

Oberwang

Dieses Betriebsbaugebiet ist fast zur Gänze verbaut. 2009 wurde der Neubau des Gemeindeamtshauses verwirklicht. 2015 wurde der Gemeindekindergarten saniert, ein dritter Gruppenraum errichtet und mit Beginn des Kindergartenjahres 2016/2017 eine Nachmittagsbetreuung eingerichtet. 2017 wurde die zur Gänze neu errichtete Ortsbeleuchtung in Betrieb genommen.

Oberwang

Von 2016 bis 2020 wurde der „Respelbachoberlauf“ mit Gesamtkosten von 1,0 Mio. Euro verbaut. 2019 wurde das im Jahr 2018 generalsanierte Freibad Oberwang wieder in Betrieb genommen.

Oberwang

Die Nettobaukosten der Generalsanierung betrugen rd. 1,7 Mio. Euro. Im Jahr 2020 wurde im Bereich des Freibades noch ein kleiner Kinderspielplatz errichtet.
Derzeit beschäftigt sich die Gemeinde Oberwang mit der Überarbeitung des Flächenwidmungsplanes (Örtliches Entwicklungskonzept und Flächenwidmungsteil). Um weiterhin Wohnraum zu schaffen und Betriebe anzusiedeln zu können ist die Entwicklung und Schaffung entsprechend gewidmeter Gründe erforderlich. Mit Jahresbeginn werden die eingebrachten Anträge in das Vorverfahren geschickt. Bis Jahresende 2021 hofft man auf einen rechtskräftigen Flächenwidmungsplan. Im Jahr 2021 erhält die FF Oberaschau ein neues Kleinlöschfahrzeug. Für einen erforderlichen Zubau beim FF Haus Oberaschau und für eine Generalsanierung soll im Jahr 2021 der Grund erworben, das Bauverfahren durchgeführt und eine Finanzierung sichergestellt werden. Mit den Bauarbeiten soll noch im Jahr 2021 begonnen werden.
Bekannt ist Oberwang auch durch die von Leo Fall geschaffene Operette der „fiedele Bauer“ der in Oberwang beheimatet war. Vielen Menschen ein Begriff ist die Künstlerin Lydia Roppolt.

Oberwang

Zeugnis ihres Wirkens sind die wunderschönen Glasfenster in der Konradkirche und der Konradbrunnen vor der Volksschule Oberwang.

Oberwang

Großer Beliebtheit erfreut sich der als EU-Leaderprojekt geschaffene Themenweg „Lebensroas“ der durch den gleichnamigen Verein bestens geführt wird. Die Gemeinde Oberwang ist geprägt durch eine intakte Nahversorgung und ist reich an örtlichen Vereinen und Institutionen.
Info:
Gemeindeamt Oberwang
http://www.oberwang.at

Tollet

Pichl bei Wels…
…eine moderne, lebenswerte, aufstrebende Marktgemeinde

Schulgemeinde und Bildungsstandort
Pichl bei Wels ist eine Schulgemeinde mit Volks- und Musikmittelschule, deren Schwerpunkte Musik und EDV sind sowie Standort einer Landesmusikschule. Krabbelstube, Kindergarten und Hort runden das Bildungsangebot ab.

Pichl bei Wels

Wohngemeinde
Aufgrund der starken Bautätigkeit entwickelte sich Pichl zu einer attraktiven Wohngemeinde mit ländlichem Flair und Nähe zu Wels (Fläche: 26,3 km², Einwohner: 2.830).

Pichl bei Wels

Wirtschaft
Durch die gute Infrastruktur und ideale Verkehrsanbindungen ist die Marktgemeinde ein starker Wirtschaftsstandort. Es gibt zirka 75 Betriebe mit etwa 1.200 Arbeitsplätzen. Zahlreiche Nahversorgungs- und Gastronomiebetriebe bieten alles, was man zum täglichen Bedarf braucht.

Pichl bei Wels

Kultur und Vereinswesen
Prof. Dr. Alois Brandstetter, einer der bekanntesten österreichischen Schriftsteller, ist ein geborener Pichler und Ehrenbürger der Marktgemeinde. Zahlreiche Vereine und Brauchtumsveranstaltungen bieten zahlreiche Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung.

Ausflugsziel Pichl bei Wels
Pichl ist bekannt für die bezaubernde Landschaft. Charakteristisch ist, dass sie von drei Tälern durchzogen wird. Die hügelige Landschaft vermittelt den idealen Raum zur Erholung. Alle Wander- und Radbegeisterten sind eingeladen, unsere Marktgemeinde zu besuchen. Sechs markierte Wanderwege und der Gemeindegrenzen-Wanderweg mit insgesamt 96 km sind gut beschildert. Der Innbachtal-Radweg (V1) führt entlang des Innbachs durch Pichl bei Wels. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Kirche von Pichl bei Wels mit ihren Filialkirchen St. Jakob und St. Valentin.

Pichl bei Wels

Heimatbuch
Das Heimatbuch „Pichl bei Wels – Geschichte und Geschichten“ mit Fotos von Kons. Josef Neumayr und Schriftstücken von Prof. Dr. Alois Brandstetter kann am Marktgemeindeamt erworben werden.

Tollet

Regau wurde erstmals 801 als Repagove, als Rebengau, urkundlich erwähnt. Dieser Name weist auf die alte Tradition des Weinbaus in der Gegend hin, die in den letzten Jahren von einigen Hobby- und sogar einem Berufswinzer wiederaufgenommen wurde. Das knapp 34 km² große Gemeindegebiet erstreckt sich „Von des Hongars dunklen Wäldern zu der Ager grünem Band“, wie es in der Gemeindehymne heißt, und mitten durch führt die B145 mit einem Anschluss an die A1 im Süden der Gemeinde.

Regau

Diese günstige Verkehrsanbindung hat in den letzten Jahren zu einer ganzen Reihe von Betriebsansiedelungen und reger Wohnbautätigkeit geführt. Seit den 1950er Jahren hat sich die Bevölkerungszahl in Regau auf momentan rund 7000 EinwohnerInnen verdoppelt. In den letzten 20 Jahren sind im Durchschnitt jährlich fast 70 Personen zugezogen, darunter besonders viele junge Familien. Neben Investitionen in Straßen-, Wasser- und Kanalisationsinfrastruktur wurde mit dem starken Zuzug auch ein Ausbau der Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen nötig. In der Marktgemeinde Regau gibt es momentan ein Kindernest mit 3 Gruppen, 3 Kindergärten mit insgesamt 10 Gruppen, 2 Volksschulen und eine Hauptschule.

Regau

Mit Kinderspiel- und Fußballplätzen, einem Funcourt, einem Beachvolleyball- und Skateplatz bereichert die Marktgemeinde Regau auch die Freizeit ihrer jungen BürgerInnen. Im Sommer ist gewiss der Baggersee ein Lieblingstreffpunkt, der mit einer großen Liegewiese und klarem Wasser Jung und Alt anlockt.

Regau

Das Leben in Regau wird durch eine rege Vereinstätigkeit bereichert. Die Freiwilligen Feuerwehren, Sport- und Musikvereine etwa haben eine große Schar an aktiven Mitgliedern und leisten auch eine sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

Regau

Im Evangelischen Museum Rutzenmoos, das mit einer Dauerausstellung und regelmäßigen Sonderausstellungen und Veranstaltungen zum Besuch einlädt, wird auf die lange, bewegte Geschichte der Anhänger der Lehre Luthers in unserer Gegend zurückgeblickt.
Rund ein Drittel des Regauer Gemeindegebietes ist bewaldet und etwa die Hälfte landwirtschaftlich genutzt. So laden zwischen den Wiesen und Feldern, den 35 Ortschaften im Gemeindegebiet, einem Golfplatz und der ausgedehnten Au entlang der Ager unzählige Wege zu Spaziergängen und Radtouren ein. Freilich sorgen unsere Wirte auch gerne für eine Stärkung zwischendurch!

Scharten

„In Gold über einem roten Dreiberg eine grüne Balkenwaage mit Aufhängehaken und gleichstehenden Schalen.“
So die offizielle Beschreibung des Gemeindewappens, das seit 1869 in Verwendung war und der Gemeinde Scharten 1975 neu verliehen wurde.
Die Balkenwaage kennzeichnet „die Scharten“ als ein durch Lage und Klima besonders begünstigtes Schwerpunktgebiet des Obstbaues; in zweiter Deutung soll sie als Hinweis auf das ausgewogene, gute Zusammenleben der römisch-katholischen und evangelischen Glaubensgemeinschaft verstanden werden. Der Dreiberg in der roten „Kirschenfarbe“ betont die Lage des Ortes und dessen reizvolle Hügellandschaft samt ihren Einschnitten bzw. Einkerbungen – seinen „Scharten“!

Scharten

Scharten ist Naturpark-Gemeinde und Genussregion!
Gemeinsam mit der Nachbargemeinde St. Marienkirchen a. d. Polsenz wurde der Gemeinde Scharten im Jahr 2005 das Zertifikat „Naturpark Obst-Hügel-Land“ verliehen.
Neben der Mosterzeugung besitzen die Obstbäume im geologisch sensiblen Schliergebiet große Bedeutung aufgrund ihrer hangstabilisierenden Wirkung.
Die Landschaft ist zudem geprägt von Edelobstkulturen und gemeinsam mit der Nachbargemeinde Buchkirchen bildet es die größte Obstbauregion in Oberösterreich, aus der ein Drittel aller oberösterreichischen Tafeläpfel kommt. Der traditionelle Kirschenanbau hat Scharten über Oberösterreich hinaus bekannt gemacht. Nirgendwo findet man Kirschen so konzentriert wie hier.
Das milde Klima lässt aber auch Zwetschken, Marillen und Birnen reifen.

Scharten, eine lebenswerte Gemeinde reich an Geschichte und Kultur
Es ist außergewöhnlich, dass auf so kurzer Entfernung sich zwei so ganz historisch bedeutende Kirchen befinden. Einerseits die seit dem 14. Jhd bestehende Wallfahrtskirche Maria Scharten mit der schönen gotischen Madonna, die zuerst auf einem anderen Platz stand und andrerseits die bekannte und wichtige evang. Toleranzkirche, die seit der Zeit der Reformation bis heute eine wichtige Rolle spielt. Dazu muss man ergänzen, dass zur jeweiligen Kirche eine lebendige Pfarrgemeinde gehört und Scharten eine richtige ökumenische Gemeinde ist.
Scharten hat aber auch anderweitig ein bunt gemischtes und effektives Vereinsleben von der Feuerwehr bis zur Musik und vielen anderen Vereinen. Tradition wird in Scharten großgeschrieben und sehr gepflegt.

Erwähnenswert ist auch das Scharten zu Beginn des vorigen Jahrhunderts beinahe ein berühmtes Heilbad geworden wäre, weil in der Ortschaft Leppersdorf eine ergiebige warme, Heilquelle erbohrt wurde, die nach und nach abkühlte und daher für die Herstellung der berühmten Limonade „Schartner Bombe verwendet wurde.

Scharten ist wanderbar!
Nicht zuletzt aufgrund der weithin bekannten Kirschblütenwanderung ist Scharten besonders im Frühling als wanderbare Gemeinde bekannt. Scharten hat aber auch in seinem westlichen Bereich romantische Wanderwege zu bieten, die durch eine hervorragende Gastronomie komplettiert werden.

Scharten

Mit dem neuen Fitnessweg „Schartner Wanderfit“ wurde ein zusätzliches Angebot für fitnessbewusste Wanderer geschaffen. Sechs Stationen mit neun Geräten entlang des 3,5 km langen Kronberg-Rundweges sind einfach zu benutzen und richten sich insbesondere für Hobbysportler, aktive Senioren und Familien. Im Ortszentrum von Scharten weist eine Übersichtstafel auf den Fitnessweg „Schartner Wanderfit“ hin.

Scharten

Familien- und Kinderfreundliche und gesunde Gemeinde Scharten!
Scharten ist in den letzten Jahren stetig gewachsen - Krabbelstube, Kindergarten und die Volksschule, die seit 2020 als Ganztagesschule geführt wird, sind voller Leben. Im Rahmen des Konzeptes „Familienfreundliche Gemeinde“ hat die Gemeinde versucht die Naturparkgemeinde für alle Generationen attraktiver zu machen und einige Projekte umgesetzt und wurde dafür auch ausgezeichnet. Seit Jänner 2021 wird auch im sozialen Bereich das „Essen auf Rädern“ angeboten.

Tollet

Taufkirchen a. d. Trattnach ist leicht zu finden. Auf der Bundesstraße 137 Richtung Schärding liegt Taufkirchen 7 km westlich von Grieskirchen nördlich der Bundesstraße 137a nach Ried. Das Gemeindegebiet Taufkirchens unterteilt sich in 6 Katastralgemeinden sowie 37 Ortschaften und liegt inmitten des Schlierhügellandes des Inn- und Hausruckviertels. Taufkirchen liegt an der Bahnlinie Wels-Passau und hat eine eigene Bahnhaltestelle „Obertrattnach“.

Taufkirchen

Die Marktgemeinde Taufkirchen an der Trattnach betreibt seit August 2009 neben dem neu errichteten Gemeindeamt einen Kultursaal. Ob Vereinsfeste, Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Konzerte, Bälle oder Vorträge, der Kultursaal mit 300 m² und 100 m² Foyer bietet für jeden Anlass den richtigen Rahmen. Mit dem Kultursaal besteht nun die Möglichkeit Veranstaltungen auch von überregionaler Bedeutung nicht nur für die Taufkirchner Bevölkerung, sondern auch die Bürger und Vereine der angrenzenden Gemeinden anbieten zu können. Mit einer moderaten Gebührengestaltung wird versucht, den Kultursaal zu erschwinglichen Tarifen zur Verfügung zu stellen. Durch den Kultursaal erfolgte bereits in den ersten Monaten eine Bereicherung des Gemeinde- und Vereinslebens. Für die Besucher stehen ausreichende Parkplätze hinter dem Gemeindezentrum zur Verfügung.

Taufkirchen

Taufkirchen ist ein ideales Ziel für Tagesausflüge. Sehenswert ist neben der Pfarrkirche auch die Vituskirche in Hehenberg.

Taufkirchen

Taufkirchen bietet einen Sport- und Tennisplatz, Wandermöglichkeiten, Radfahrwege sowie Eis- und Asphaltschießen. Weiters gibt es in Taufkirchen eine Volksschule, einen 3-gruppigen Gemeinde-Kindergarten und eine Krabbelstube, einen Arzt, einen Tierarzt, drei Gasthöfe, einen Bäcker, eine Tankstelle und ein röm.-kath. Pfarramt.

Seit 2010 gibt es in der Marktgemeinde Taufkirchen den "Panorama-Rundwanderweg".
Mit 2 verschiedenen Routen bietet er die Möglichkeit, die landschaftlich reizvolle Umgebung von Taufkirchen zu erkunden. Dieser Wanderweg ist geeignet für alle Altersgruppen. Entlang der Wanderroute befinden sich drei gemütliche Einkehrmöglichkeiten: Kirchenwirt in Taufkirchen, Gasthaus Jetzinger „A kommod`s Platzl“ und Gasthaus Wassermair „Hanslwirt“ in Hehenberg.

Taufkirchen


Die Gemeinde Taufkirchen ist eine ländlich strukturierte Wohngemeinde, die in den letzten Jahren durch Betriebsbaugebiete an der Bundesstraße 137 auch zu einem beliebten Wirtschaftsstandort geworden ist.

Taufkirchen ist seit dem Jahr 2000 Mitgliedsgemeinde des Vereines „Inn-Salzach-EUREGIO“ von „KEM & LEADER-Region Mostlandl-Hausruck“ sowie seit 2002 Mitglied der "Gesunde Gemeinde".

dbn - Du bist Nachrichten: Das Hausruckviertel - Leben und erleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geboltskirchen

Geboltskirchen bietet neben malerischer Landschaft jede Menge Lebensqualität:
Sport, Freizeit, Gastronomie und Attraktionen à la carte!

Einst war der Ort die Grenze zu Bayern. Hier wurde reiches Braunkohlevorkommen entdeckt und bis 1964 stand die Gemeinde im Zeichen des Bergbaus. Heute präsentiert sich Geboltskirchen als moderne Gemeinde in der Tourismusregion Vitalwelt Hausruck mit touristischen Attraktionen und hohem Wohnwert.

Geboltskirchen

Was Geboltskirchen für seine etwa 1.450 Einwohner unter anderem so attraktiv macht, ist zunächst seine Lage. Denn die Gemeinde liegt weniger als zehn Minuten von der Autobahn entfernt auf 555 Metern mitten im Grünen – kaum ein anderer Ort Oberösterreichs ist so zentral und doch so ruhig in eine gepflegte Landschaft eingebettet. Der nächste Wohlfühlfaktor ist das reibungslose Zusammenleben, in das auch neue Einwohner schnellstens integriert werden. Die Infrastruktur reicht von Kindergarten und Volksschule über ärztlicher Versorgung bis hin zu Lebensmittelmarkt, Direktvermarktern und Tankstelle. Konstant steigende Nächtigungszahlen tragen ihr Übriges dazu bei, den Ort modern und am Puls der Zeit zu halten.

Geboltskirchen

Sanfter Tourismus, maßgeschneiderte Erholung

Hier hat Urlaub nichts mit Pauschaltourismus zu tun, sondern ist ein individuelles Erlebnis: Wanderfreunde kommen im und um den Hausruckwald auf ihre Rechnung. Fitnessfans können sportliche Einrichtungen wie den 1. OÖ Nordic Fitness Park, Tennisplätze, Stockhalle, Reitanlage und Badesee nutzen oder beim Lauftreff des LC MKW Hausruck mitlaufen. Die wichtigste Voraussetzung für touristische Erfolge ist und bleibt jedoch die Gastronomie im Ort. In Geboltskirchen ist sie mit drei Gasthäusern und einer Mostschänke ebenso vorbildlich wie auch vielfältig.

Geboltskirchen

Sehen und erleben

Sehenswert ist der Kohlebahnhof Scheiben samt Fahrraddraisinen, Hauerzug und Kohlemuseum. Auf den Schienen der Originaltrasse der ehemaligen Kohlebahn fährt man 3,5 km durch die atemberaubende Kulisse des Hausruckwaldes und kann dabei ein einzigartiges Panorama und unvergleichliche Landschaftsausschnitte sehen. Erwähnenswert sind außerdem die OÖ Landeskrippenbauschule mit tollen Exponaten, das Kulturgut – Hausruck mit wechselnden Ausstellungsthemen und der Trattnach-Ursprung mit Wasserspielplatz, Wasserrad, Wasserzyklon und unserem Maskottchen „Trattino“. Der Naturerlebnisweg bietet interessante Fakten über das Wasser der Trattnach, über die Geologie und Pflanzen der Region und viel Wissenswertes über unsere gefiederten Freunde im Hausruck. Wer es volkstümlich liebt, hat immer wieder einmal Gelegenheit, Ausrückungen von Vereinen zu bewundern. Wem dieses Angebot nicht reicht, der kann im näheren Umkreis Golf spielen, sommerrodeln, klettern oder die nur 20 km entfernte Thermenwelt in Bad Schallerbach genießen. Geht es lediglich um Wellness, braucht man nicht erst in die Ferne schweifen, denn das Termalwasser ist auch im Ort verfügbar.

Nähere Infos: Gemeindeamt Geboltskirchen, 07732 / 3513, www.geboltskirchen.at, office@geboltskirchen.at

Marchtrenk

Im Mittelpunkt Oberösterreichs

Die Marktgemeinde Gunskirchen liegt eingebettet zwischen den Alpen und der Abdachung des Hausruckgebietes in einer verkehrsfreundlichen Mulde des OÖ. Zentralraumes und ist mit einer Fläche von 36,18 km² die größte Gemeinde des Bezirkes Wels-Land. Sie zählt über 6000 Einwohner.

Gunskirchen

Leben in Gunskirchen

Gunskirchen ist eine aktive Marktgemeinde im Mittelpunkt Oberösterreichs. Die Marktgemeinde Gunskirchen hat mit Hilfe zahlreicher fleißiger Vereine viel zu bieten. Unsere Wirtschaftstreibenden unterstützen unsere Arbeit für eine hohe Lebensqualität und sichern eine große Anzahl an Arbeitsplätzen vor Ort. Durch die ausgezeichnete Verkehrslage und hervorragende Infrastruktur bietet die Gemeinde beste Voraussetzungen für Betriebsansiedlungen.
Das schöne und vielfältige Landschaftsbild von Gunskirchen wird von einer nachhaltig wirtschaftenden Landwirtschaft geprägt.

Gunskirchen

Nahversorgung und Gastronomie

Gunskirchen         verfügt      über      eine      gute       Nahversorgung und ausgezeichnete Gastronomiebetriebe. Vom Gasthaus mit Kegelbahnen bis zum Kaffeehaus wird für jeden Geschmack etwas geboten. Auch erfolgreiche landwirtschaftliche Direktvermarkter gibt es in unserer Marktgemeinde.

Das Angebot ist sehr vielfältig und reicht von Obst und Gemüse über Fleisch bis hin zu Saft, Most und Edelbränden.

Gunskirchen

Gesunde Gemeinde

Als Gesunde Gemeinde soll das Gesundheitsbewusstsein in Gunskirchen gestärkt und gesundheitsfördernde Lebensbedingungen geschaffen werden. Daher wurden bestimmte Projekte, wie Gesunder Kindergarten, Stammtisch für pflegende Angehörige, Gesunde Küche und die Installation von Sport- und Freizeitwegen bereits umgesetzt. Ein Lauf- und Wanderwegenetz mit sechs verschiedenen, digital ausgemessenen und beschilderten Routen bietet Abwechslung und Freude bei der Ausübung des Lieblingssportes. 
Mit dem neu errichteten Freizeit- und Generationenpark in der Marktgemeinde Gunskirchen konnte ein Ort eröffnet werden, der alle Altersgruppen einlädt, sich zu treffen, miteinander zu bewegen, gemeinsam zu spielen und sich zu entspannen.

Gunskirchen
 
Das Veranstaltungszentrum liegt mitten im schönen Ortskern von Gunskirchen. Ausreichend Parkmöglichkeiten, einzeln buchbare Räume, die variable Bühne, eine hochwertige technische Grundausstattung, ein hauseigener Caterer, sowie der große Vorplatz für Festzelte oder Freipräsentationen machen das Veranstaltungszentrum Gunskirchen zum perfekten Austragungsort für Präsentationen, Vorträge, Hausmessen oder Feiern. 
 
Mehr Infos über Gunskirchen finden Sie unter www.gunskirchen.com.

Neukirchen am Walde

lebenswert – liebenswert

Die Marktgemeinde Kematen am Innbach ist eine lebenswerte Wohngemeinde mit einer geografisch guten Lage. Viele Gemeindebürger pendeln beruflich in das rund 15 Kilometer entfernte Wels bzw. nach Grieskirchen. Die Autobahn-Auffahrten in Pichl bei Wels sowie Meggenhofen sind in nächster Nähe gelegen.

Kematen am Innbach

Funktionierende Nahversorgung:
Die Gemeinde zählt zurzeit 1.420 Einwohner und ist stolz auf eine einwandfrei funktionierende Nahversorgung. Es gibt eine Ärztin sowie einen Lebensmittelmarkt, eine Bäckerei bzw. Konditorei mit Café, ein Gasthaus, eine Bank, eine Friseurin sowie eine Tankstelle, welche auch die Tätigkeiten eines Postpartners übernommen hat.
Bereits in der Vergangenheit wurden in Kematen die Weichen gestellt, um die funktionierende Nahversorgung auch in Zukunft zu erhalten. Dies kann aber nur der Fall sein, wenn auch genügend Kunden in den örtlichen Geschäften einkaufen. Um dies nachhaltig zu sichern, wurden bisher gesamt fünf öffentliche Wohnbauten von der ISG in Ried in der Gemeinde Kematen mit gesamt 36 Wohnungen errichtet.

Verkauf von Bauparzellen:
Zusätzlich wurden von der Real- Treuhand Baulandentwicklung und Bauträger GmbH gesamt 16 Bauparzellen an Bauinteressenten vermittelt. Ein weiteres Projekt wird derzeit umgesetzt. Dadurch wurde vor allem Jungfamilien die Möglichkeit geboten, einen günstigen Baugrund zu erwerben.  

Neuer Kindergarten:
Zumal der Kindergarten um eine Gruppe erweitert werden musste, hat die Gemeinde Kematen am Innbach einen dreigruppigen Kindergarten westlich des Turnsaales der Volksschule errichtet.

Krabbelgruppe:
Mit der Nachbargemeinde Pichl bei Wels wurde ein gemeindeübergreifendes Projekt zur Sicherung von fünf Krabbelgruppen-Plätzen für unsere Jüngsten umgesetzt.

Kematen am Innbach

Nachmittagsbetreuung für Kindergartenkinder und Schüler:
Die Schüler-Nachmittagsbetreuung findet derzeit im Erdgeschoss des ehemaligen Wohn­hauses bei der Volksschule Kematen statt. Diese Betreuung der Schulkinder täglich ua. durch eine Lehrperson ist sehr hochwertig und es wird mit den betreuten Kindern gelernt und die Hausaufgabe gemacht, was von den Eltern sehr gut angenommen wird.

Mutter-Kind-Gruppen:
Über die Gesunde Gemeinde Kematen am Innbach wurden zwei Mütter-Kind-Gruppen eingerichtet, die von der Arbeitskreisleiterin Sylvia Brodacz betreut werden und in den sanierten Räumlichkeiten im Obergeschoss des ehemaligen Wohnhauses bei der Volksschule Kematen untergebracht sind. Die Mütter mit Kleinkindern treffen sich alle zwei Wochen.

Engagierte Jugendarbeit:
Besonders hervorzuheben ist die engagierte Jugendarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren Kematen am Innbach und Steinerkirchen sowie im Musikverein und Sportverein.

Kematen am Innbach

Turmmuseum in der Wallfahrtskirche „Maria Rast“ in Steinerkirchen
Unser ehemaliger Pfarrer Monsignore Konrad Waldhör hat das Turmmuseum eingerichtet. Es beinhaltet viele Exponate u.a. auch alltägliche Sachen unseres ehemaligen Pfarrers Heinrich Steiner wie sein altes Waffenrad, mit dem er fast täglich zu den beiden Kirchen gefahren ist und die Messe gelesen hat. Pfarrer Heinrich Steiner wurde auch bekannt als Hauptfigur in dem Buch „Der geborene Gärtner“ des aus der Nachbargemeinde Pichl bei Wels stammenden Autors Alois Brandstetter.
Interessenten für eine Besichtigung mögen sich bitte beim Pfarramt in Kematen melden (Tel. 07247/8207).

Tollet

Lenzing

Die Marktgemeinde Lenzing zählt mit Stand Dezember 2020 rund 5.240 Einwohner. Sie verfügt über zwei Kindergärten, zwei Volksschulen, eine Mittelschule, Behörden wie Gemeindeamt, Gendarmerie und Post, zwei Kirchen, ein Kino, ein Alten- und Pflegeheim, ein Kulturzentrum und zwei Feuerwehren. Weiters bietet die lebenswerte Gemeinde elf Kinderspielplätze, eine Freibadeanlage, Schrebergärten und verschiedene Wanderwege.

Lenzing

Für die Badeanlage Wengermühle wurde bereits im Jahr 1966 ein Areal von ca. 50.000 m² von der Gemeinde angekauft. Seitdem nutzen viele GemeindebürgerInnen dieses Paradies, welches für den Badebetrieb auch die nötige Infrastruktur besitzt, zur Erholung und für diverse Freizeitaktivitäten.
Die Badeanlage wurde im Zuge der Errichtung des Ager-Mühlenwegs im Jahre 2019 erneuert und mit einem neuen Spielplatz sowie Kinderbucht ausgestattet.

Lenzing

Im Jahr 2020 wurde der neue Kindergarten Burgstall im Ortsteil Unterachmann errichtet und bietet Platz für fünf Regelgruppen, eine alterserweiterte Gruppe und eine Krabbelstube.
In Schwerpunkträumen wird es den Kindern ermöglicht, in den unterschiedlichen Bildungsbereichen (Emotionen und soziale Beziehungen, Ethik und Gesellschaft, Sprache und Kommunikation, Bewegung und Gesundheit, Ästhetik und Gestaltung, Natur und Technik) Kompetenzen zu erwerben, indem sie spielen, arbeiten und lernen.

Lenzing

Die Kulturorganisationen bemühen sich um eine gesunde und sinnvolle Freizeitgestaltung. Der ATSV Lenzing mit zehn Sektionen, die Naturfreunde Lenzing, der ARBÖ, die Kinderfreunde, der Arbeitersängerbund, der Pensionistenverband, die Volkshochschule, der Musikverein Werkskapelle Lenzing, das Eltern-Kind-Zentrum, das Marktbrettl und der Tanzclub sind Einrichtungen, die das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Gemeinde wesentlich gestalten. 

Mit 75 Mittel- und Kleinbetrieben (Stand April 2020) ist sie eines der wirtschaftlichen Zentren Oberösterreichs. Der innovative Unternehmergeist, die hohe Qualifikation und die Fortbildungsbereitschaft der Arbeitnehmer haben aus Lenzing eine pulsierende Wirtschaftsregion gemacht. Neben der weltweit bekannten Lenzing AG, einem der Leitbetriebe der oberösterreichischen Industrie, zählen die Firmen Lenzing Plastics, Lenzing Technik, Lenzing Papier, Jodl Verpackungen, Salesianer Miettex, Danisco, Melecs, Hargassner Industry GmbH, CTS, das Bildungszentrum und die Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft zu den bedeutendsten Unternehmen. Einen ebenfalls wichtigen Faktor in der Wirtschaftsstruktur bilden die Handwerks- und Gewerbebetriebe. Dazu kommt die intakte Landwirtschaft mit ihrer wichtigen Bedeutung für die Umwelt und das Ortsbild.

Lenzing

Seit 2015 unternimmt die Marktgemeinde Lenzing umfassende Baumaßnahmen, um die Wohn- und Lebensqualität noch weiter zu verbessern. Der gesamte Komplex der ehemaligen Volks- und Hauptschule wurde abgetragen und auf diesem Areal der Wohnpark „Lenzing Mitte“ mit 7 Wohnhäusern mit 147 Wohnungen errichtet. Auf dem Areal der ehemaligen Sporthalle neben der BadeOase wurde seit August 2019 am zweiten großen Wohnprojekt mit 50 Wohnungen und einem integrierten Nahversorger gefeilt, welche Ende 2020 fertiggestellt werden konnten.

 

Tollet

Marchtrenk - eine lebendige Stadt

Marchtrenk hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und ist mit inzwischen 15.000 Einwohnern s die 9. Größte Kommune in Oberösterreich.
Dies stellt für die Infrastruktur und im Bereich der Arbeitsplatzsicherung  eine enorme Herausforderung dar.

Marchtrenk

Das wird aber nicht als Problem, sondern als Anreiz sich permanent zu verbessern angesehen.  Der erforderliche Ausbau der Kinderbetreuung mit hochwertigen Kindergärten und Horten, die aktive Förderung von Betriebsansiedlungen (über 1000 Arbeitsplätze alleine in den vergangenen beiden Jahren) und die Verbesserung des Freizeit- und Kulturangebotes sind deutlich im Alltag der MarchtrenkerInnen erkenn- und erlebbar.

  • KulturRaum TRENK.S – ein Veranstaltungszentrum mit Niveau für viele Gelegenheiten
  • FullHaus – unsere Vereinszentrum
  • Historischer „Friedensweg“ und weitere Themenwege
  • BMX Bahn, Minigolfplatz und 1. Einradpark Österreichs
  • Zahlreiche intern. Sportevents (Oö. intern. Juniorenradrundfahrt, Austrian Pump Track Series, u.a.)
  • Jugendzentrum OZON mit neuem verbessertem Standort
  • Runnersfun Strecken und Radrunde „Auf geht`s Marchtrenk“
  • Calisthenics-Sportpark und Slack-Line Park
  • Moderne Beachvolleyball-Anlagen
  • Oö. größtes Jugendprojekt “Kreatives JuWel” unterstützt nicht nur den „stadtgrandprix“, sondern seit kurzem auch junge Talente im Kultur-und Sportbereich

Marchtrenk

Marchtrenk wird auch in Zukunft seinen Standortvorteil bestens nutzen und durch eine aktive Gemeindepolitik eine kontinuierliche Verbesserung in allen Lebensbereichen für seine BewohnerInnen erreichen.

Tollet

Meggenhofen befindet sich im oberösterreichischen Zentralraum, unmittelbar an der A8 Innkreisautobahn und an der Gallspacher Bundesstraße B135. Die Meinungen zur Innkreisautobahn sind zwar gegensätzlich, die Zentren Wels und Linz damit aber schnell erreicht.

Meggenhofen

Gemeinde- und Pfarrzentrum
Das Gemeinde- und Pfarrzentrum neben der Kirche mitten im Ort beherbergt mit dem großen, multifunktionalen Hofbaursaal sowie dem Presshaus einen allen Anforderungen gerecht werdenden Veranstaltungsort. Moderne Technik ermöglicht ein breites Spektrum an Möglichkeiten: vom Kongress bis hin zur Traumhochzeit oder einer rauschenden Geburtstagsfeier.

Kirche
Die Pfarrkirche zum hl. Martin, ein spätgotischer Bau, stammt aus dem 14. oder 15. Jahrhundert. Der Innenraum wurde im Jahr 1977 renoviert.
Veitsbergkirche
Die Filialkirche zum hl. Vitus, 2 km östlich von Meggenhofen.
Theaterhof Meggenhofen
Nach den Plänen des Bühnenbildners Wolfgang Cäsar wurde 1968 der 400 Jahre alte Vierseit-Kircheckerhof mit 410 Sitzplätzen zu einer der reizvollsten Freilichtbühnen Oberösterreichs umgebaut. Jährlich besuchen Tausende den Innenhof des Bauernhofes, indem jedes Jahr namhafte Künstler von Mitte Juni bis Anfang August eine bunte Palette von Theater-Aufführungen bieten. Das Freiluft-Theater verzaubert die Besucher durch sein einzigartiges Ambiente und beschert allen ein unvergessliches Theatererlebnis. Da Bühne und Zuschauerraum überdacht sind, kann bei jeder Witterung gespielt werden.

Meggenhofen

natur.spiel.park und Wanderwege
Geplant wurde der Park von DI Dr. Wolfgang Eder aus Dietach bei Steyr. Unter der Mithilfe zahlreicher freiwilliger Helfer aus der Bevölkerung konnte dieses Projekt verwirklicht werden. Neben Spiel und Erholung bietet dieser Park auch die Möglichkeit die Natur aus nächster Nähe kennen zu lernen. Ein Weidenlabyrinth, ein kleiner Aussichtsturm, sowie ein den ganzen Park querendes Fischaufstiegsgerinne gehören neben zahlreichen Attraktionen zu den Herzstücken dieses Parks.
Auf unseren insgesamt sechs Wanderwegen können Sie ganz Meggenhofen erkunden. Die Wanderkarten inkl. Ortsplan erhalten Sie am Gemeindeamt.

Meggenhofen

Oldtimertreffen inmitten einer Naturidylle
Die rund 100 Kilometer lange Rallye durchs wunderschöne Landl sowie das damit verknüpfte Treffen von Oldtimern und berühmten Klassikern in Meggenhofen wurden von "Maserati-Pfarrer" DDr. Manfred Brandl (1942-2014) ins Leben gerufen und sind seit 1989 ein Pflichttermin für Besitzer und Liebhaber automobiler Schönheiten. Jahr für Jahr sind an drei Tagen im August rund um den Pfarrhof bis zu 1000 Oldtimer zu bewundern.
Für Begeisterung bei den Rallye-Teilnehmern und Besuchern sorgen auch das idyllische Umfeld, die gesellig-familiäre Atmosphäre des Treffens und die traditionellen Köstlichkeiten aus der Küche. Der Reinerlös wird für Anliegen der Pfarre verwendet.

Meggenhofen

Tollet

Ottnang eine ausgewiesene „Wohn und Wohlfühlgemeinde“:

Ottnang

Die Marktgemeinde Ottnang liegt idealerweise im erweiterten Speckgürtel der Städte Vöcklabruck, Attnang und Schwanenstadt. Arbeitsplätze in all diesen Regionen könne mit dem Auto binnen 15 Min. erreicht werden. Es bestehen auch direkte Zugverbindungen zu den Bahnhöfen Attnang und Ried i.I..

Ottnang

Ottnang wurde im Jahr 2020  zur „beliebtesten Wohngemeinde O.Ö.“ gewählt.

Ottnang

Die schöne Landschaft lädt zu Wanderungen und zu Spaziergängen durch den Hausruck förmlich ein. Gerade in Zeiten wie den jetzigen ein unschätzbares Gut, um die Seele einmal für kurze Zeit baumeln lassen zu können, um damit dem Alltagsstress zumindest ein bisschen entfliehen zu können.

Ottnang

Tollet

Die liebenswerte Gemüse- und Donaugemeinde

Pupping ist als Sterbeort des Hl. Wolfgang bekannt und hat somit eine langjährige Geschichte.

Durch die günstige Lage im Eferdinger Becken ist Pupping als die „Gemüseregion“ bekannt.

Pupping

Die landwirtschaftlichen Betriebe bieten ihre Produkte in höchster Qualität und mit Nachhaltigkeit an. Überall wo Schilder mit dem Hinweis der „Direktvermarktung“ oder „Ab Hof Verkauf“ stehen, erhält man bestes Gemüse taufrisch unmittelbar vom Feld und ohne Reisekilometer.

Weit über die Grenzen der Region bekannt sind die Gastronomiebetriebe, die die Atmosphäre echter Landgasthöfe bieten und die Gäste mit Qualitätsprodukten aus der Region verwöhnen.

Pupping

Die schöne Lage an der Donau lädt zu vielen Aktivitäten wie Radfahren, Laufen, Wandern (Wolfgangrunde) und Erholung ein.

Pupping

Erholung sucht und findet man im Kloster der Franziskaner inmitten von Pupping. Anziehungspunkt ist der wunderschön gestaltete Klostergarten mit großer Kräuterschnecke die zum Riechen und Schmecken einlädt.

Pupping

Die Neuerrichtung einer kleinen Kapelle (Jägerstätterkapelle)

Pupping

am Hügel des Klosters soll für verschiedene Anlässe, wie Hochzeiten dienen.
Das unter Naturschutz stehende Naturjuwel „Seerosen in der Aschach“ lädt zum Entspannen und Verweilen ein.

Pupping

Info: http://www.pupping.at
Nähere Informationen liegen am Gemeindeamt Pupping auf.

Tollet

Die Gemeinde Steegen ist eine typische Landgemeinde mit einer Fläche von 1320 ha. In den 24 Ortschaften leben ca. 1170 Einwohner. Im Laufe der Zeit wandelte sich die hauptsächlich landwirtschaftlich geprägte Gemeinde in eine Wohngemeinde, die langsam, aber stetig wächst. In den letzten Jahren haben einige Jungfamilien ihre Wohnhäuser in der Gemeinde Steegen errichtet und die Nachfrage nach Bauplätzen ist groß.

"Das Jahr 2020 war geprägt von der Coronakrise, die uns alle schon sehr belastet. Wir haben es uns nicht aussuchen können und müssen mit den Einschränkungen leben. Trotzdem können wir froh sein, in einer ländlichen Region zu leben, weil wir hier die Auswirkungen nicht in dem Maß spüren wie in einer Großstadt. Die Auswirkung auf die Gemeindefinanzen sind enorm und nur durch die Gemeindepakete des Bundes und des Landes konnten wir fast alle für 2020 geplanten Vorhaben umsetzen. Projekte werden durch eine Bundesförderung mit 50% unterstützt, den Rest muss die Gemeinde aus Eigenmitteln und Landeszuschüssen aufbringen können. Bei uns in Steegen beträgt die Förderhöhe des Bundes aus der Gemeindemilliarde ca. € 112.000.-. 

Durch die geschaffenen Rücklagen in den vergangenen guten Jahren können wir diese Mittel auch beantragen.

Steegen Bauhof

Für den neuen Kinderspielplatz in Steinbruck, die Photovoltaikanlagen am Bauhof und am Feuerwehrhaus Obererleinsbach haben wir die Förderung bereits bekommen.

Steegen

Steegen

Auch für die Sanierung des Hochweges Obererleinsbach unter der Bauleitung des Wegeerhaltungsverbandes ist die beantragte Fördersumme bereits ausbezahlt. Hierzu bekommen wir auch vom Land OÖ eine Finanzzuweisung, die auch schon überwiesen ist. Für das Jahr 2021 ist in Kirchenfeld nach dem Glasfaserausbau die Sanierung der Siedlungsstraße vorgesehen, sowie auch der Verschleißbelag in der Ortschaft Steinbruck.

Steegen Glasfaser

Auch hier werden wir die möglichen Förderungen beanspruchen.    
Der Glasfaserausbau ist in den Fördergebieten der Gemeinde Steegen abgeschlossen. Unsere Bemühungen liegen jetzt darin, weiteren Interessenten in der Ortschaft Steegen, die noch keinen Anschluss haben, diesen zu ermöglichen. Die Wirtschaftlichkeitsberechnungen der Energie AG laufen und ich hoffe, wir werden auch die nötige Anzahl an Teilnehmern finden.

Ein schwieriges Jahr 2020 ist zu Ende, worüber wir wahrscheinlich alle froh sind. Ich hoffe das Jahr 2021 normalisiert sich rasch, damit wir das „alte Leben“ wieder zurückbekommen, um all die Dinge zu tun die uns Freude machen und uns schon sehr fehlen.
Ich werde mich wieder bemühen eure Anliegen bestmöglich zu unterstützen. " so der Bürgermeister Herbert Lehner.

 
/ Werbung / Texte / Inhalt: Von den Gemeinden zVg., Fotos:Canonsepp - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, die jeweiligen Gemeinden, Manfred Königstorfer, Paschinger Franz, FOTOCLUB REGAU, dbn, zVg.