zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at

Spezialist für die Gebäudehülle feiert 125-Jahr-Jubiläum

 Spezialist für die Gebäudehülle feiert 125-Jahr-Jubiläum

1892 als Dachdeckungsunternehmen gegründet, steht Fleischmann & Petschnig inzwischen auf vier Beinen: Dach, Fassade, Photovoltaik und Monitoring der Gebäudehülle. Die traditionellen handwerklichen Kompetenzen werden zunehmend durch digitale ergänzt. Beeindruckende Leistungsschau in der BAUAkademie Kärnten in Klagenfurt.

“Ein Dachdecker ist heute immer noch ein Dachdecker, nur dass er bei uns inzwischen auch mit modernsten digitalen Technologien umgehen kann”, beschreibt Otmar Petschnig, geschäftsführender Gesellschafter der Fleischmann & Petschnig Gruppe, den Wandel im Berufsbild seiner Branche. Er leitet das Unternehmen inzwischen in der vierten Generation gemeinsam mit Ingram Eusch. Dächer und Gebäudehüllen werden heute nicht mehr nur gebaut, sie werden nachher idealerweise auch ständig überwacht, damit man schon frühzeitig erkennt, wo Schäden entstehen könnten und wo Service gefragt ist.

RPM: Monitoring für die Gebäudehülle

So beschäftigt sich der jüngste Zweig der Gruppe, die RPM, seit dem Jahr 2015 und dem größten Forschungsprojekt der Firmengeschichte mit dem Monitoring der Gebäudehülle. Zusammen mit dem Kärntner CTR (Carinthian Tech Research), der FH Villach, dem IFB (Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung) und der TU Graz wurde ein Feuchtemonitoringsystem entwickelt, das die permanente Prüfung der Funktionsfähigkeit von Flachdächern ermöglicht. Dafür erhielt F & P drei europäische Patente. Auch nicht alltäglich für einen Dachdeckungsbetrieb: F & P hat mit Horst Scheiflinger einen eigenen Verantwortlichen für Forschung & Entwicklung. Am größten mitteleuropäischen Flachdachprüfstand bei F & P in Klagenfurt sammeln übrigens gerade die drei marktführenden Flachdachspezialisten Europas neue Erkenntnisse.

F & P: Service für Millionen Quadratmeter

Die Digitalisierung spielt aber auch im traditionellen Geschäft eine immer wichtigere Rolle. Das “Servicecenter” von F & P hat unter dem Titel “Digitaler Handwerker” ein ebenfalls selbst entwickeltes Teleroofingsystem zur Verfügung, in dem mittels QR-Codes bei der Begehung in einem Bauwerk sämtliche Informationen über die Historie der Arbeiten papierlos abrufbar sind. Das ist für die Instandhaltung von unschätzbarem Wert. Derzeit serviciert F & P etwa acht Mio. Quadratmeter Dachflächen auf über 2.000 Gebäuden.
Eine wesentliche Rolle spielt natürlich auch das Projektgeschäft. F & P ist vor allem in Ostösterreich sehr präsent. Die letzten großen Projekte waren u.a. das Krankenhaus Nord in Wien, das Rewe Kühlzentrum, das Gymnasium St. Pölten und das Krankenhaus Mödling in Niederösterreich.

Eder Blechbau: Fassaden und Vieles mehr

Eder Blechbau in Völkermarkt ist der Fassadenspezialist der Gruppe. Wir haben gerade bei der Münchner Handwerksmesse für das SFZ Hall (das Tiroler

Landesarchiv) beim „GEPLANT+AUSGEFÜHRT“-Wettbewerb den dritten Preis gewonnen, freut sich Geschäftsführer Reinhard Werbitsch. Weitere spannende Projekte aus Österreich: die Bahnhöfe Linz und St. Anton oder Praterstern in Wien, die Messe Wien, die Uniklinik in Innsbruck oder das Seeparkhotel in Klagenfurt. Aber man ist auch international tätig: u.a. bei Fassaden für die berühmte U-Bahn-Station Paddington in London oder den Maersk Tower in Kopenhagen.
Zusätzlich fertigt der größte Produktionsstandort der F & P Gruppe neben maßgeschneiderten Metallanfertigungen auch Einfassungen für thermische Solarkollektoren, die europaweit exportiert werden.
Mit dem Bereich Lüftungssysteme und Industrieabsaugungen für Montagehallen gibt es ein weiteres wichtiges Standbein im Unternehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Spezialist für die Gebäudehülle feiert 125-Jahr-Jubiläum

PVI: Photovoltaikanlagen auf Dächern

Die PVI ist das Solarunternehmen der Gruppe. Das Knowhow für die Errichtung von Dächern und die Montage von Photovoltaikmodulen darauf passen sehr gut zusammen, erkannten die beiden Unternehmen KIOTO und F & P. Deshalb wurde im Jahr 2011 das gemeinsame Unternehmen PVI gegründet. Der Erfolg gibt ihnen Recht: Man gehört im Bereich der so genannten Aufdachanlagen zu den Marktführern in Österreich. Bisher wurden hier Anagen mit einer Leistung von 50 Megawatt errichtet, im Ausland von ca. 10 Megawatt, blickt PVI-Chef Ingram Eusch auf eine beeindruckende Bilanz zurück. Am Standort von F & P in Klagenfurt ist eine kleine Forschungsanlage mit sechs verschiedenen Systemlösungen installiert.

Firmengründung: Von Thüringen nach Klagenfurt

Ende des 19. Jahrhunderts verschlug es den Thüringer Schieferdeckermeister Franz Fleischmann in den Süden. Beim Umbau des Schlosshotels Velden im Auftrag von Gunter Sachs wurde der Schlussstein eben dieses Handwerkers gefunden, inklusive Datierung aus dem Jahr 1891. Das ist der erste quasi urkundlich bestätigte Hinweis auf seine Tätigkeit in Kärnten. Im nahen und damals noch österreichischen Görz lernte er dann seine Frau kennen. Ihr ist es zu verdanken, dass Franz Fleischmann sein Unternehmen 1892 in Klagenfurt gründete. Allzu weit wollte sich die Friulanerin nämlich nicht von ihrer Heimat entfernen. Die Auftragslage legte es ebenfalls nahe, sich hier niederzulassen. Franz Fleischmann erhielt den Großauftrag, die Südbahn-Bahnhöfe mit dem neuen Werkstoff Eternit einzudecken. Seine Erfahrungen mit dem Schiefer kamen ihm dabei zugute. 

Das Fest: Leistungsschau in der BAUAkademie Klagenfurt
Die 125-Jahr-Feier am 17. Mai in der BAUAkademie in Klagenfurt wurde zu einer Leistungsschau der vier Unternehmenszweige genutzt und die Brücke von traditioneller Handwerkskunst zu moderner Technik geschlagen. In mehreren Interviewrunden kamen Mitarbeiter und Führungskräfte von einst, jetzt und von allen Standorten des Unternehmens zu Wort – dazu auch Mitglieder der Gründerfamilien. Außerdem stellten sich wichtige Kunden, VertreterInnen der Politik und Institutionen zum Geburtstag ein. Mit dabei waren natürlich auch die 20 Lehrlinge der F & P-Gruppe. Wie gut die Ausbildung hier ist, beweist etwa die Tatsache, dass Alexander Wurzer beim Landeswettbewerb der Spengler im Feber in Spittal/Drau zum besten des Landes ausgezeichnet wurde.
/ Werbung / Fotos: L2 Werbeagentur GmbH