zurück zu den regulären Ausgaben von dbn.at
dbn - Du bist Nachrichten in Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg, Burgenland und Oberösterreich
Sonderthema Mai /Juni 2021: Gemeinden im Mostviertel, die man kennen sollte
Sonderthema Juni 2020: Bleib daheim! Komm ins Mostviertel!

Annaberg | Blindenmarkt | Ernsthofen | Hafnerbach | Haidershofen | Hürm | Inzersdorf | Kapelln | Kematen / Ybbs | Lilienfeld | Loich | Mank | Nußdorf ob der Traisen | Puchenstuben | Rabenstein | Randegg | St. Anton a.d. Jessnitz | Strengberg | Weinburg | Winklarn | Zeillern


Annaberg

Annaberg an der Via Sacra

Landleben als Seelenbalsam
Familien, Erholungssuchende und Aktive finden in dem idyllischen Feriendorf alle Zutaten für einen erfrischenden Urlaub zu jeder Jahreszeit in herrlicher Bergnatur. Ob Entspannung oder Bewegung – Annaberg vereint beides. Die Gasthöfe, Pensionen und Bauernhöfe sind persönlich und familiär geführt, so richtig schön zum Wohlfühlen.
Annaberg ist rund ums Jahr ein Zentrum für Reiter, für Einsteiger wie für Könner. Ob Tagesausritte oder Reitkurse, ein Hallentraining am Joachimsberg, oder einfach eine Kutschenfahrt – die blonden Haflinger Pferde sind gesattelt.

Annaberg wandern

Herrliche Panoramablicke und eine wildromantische Schlucht

Eine der Top-Touren - auch für Familien gut zu gehen – führt durch die bekannten Ötschergräben im Naturpark Ötscher-Tormäuer. Aussichtsreiche Ziele sind der Tirolerkogel und Hennesteck.

Annaberg wandern

Nur Fliegen ist schöner!
Wer seinen Mut auf die Probe stellen möchte, der saust auf einem von vier parallelen Seilen von der Bergstation Hennesteck auf der 1,3 km langen Zipline mit knapp 100 km/h ins Tal.  Sie ist die erste derartige Anlage in Niederösterreich und steht für Nervenkitzel und Adrenalin, gepaart mit einem Höchstmaß an Sicherheit.

Annaberg wandern

Weg und Ziel der Wallfahrer

Seit gut 800 Jahren ist Annaberg eine wichtige Wallfahrtsstation an der Via Sacra, der heiligen Straße nach Mariazell. und als Wallfahrtsort eine der ältesten Pilgerstätten Österreichs. Als letzte Station am Pilgerweg nach Mariazell nützen die Wallfahrer die Angebote der Annaberger zertifizierten Via Sacra-Gastgeber zum Übernachten und Kraft sammeln.

Weitere Informationen und Urlaubstipps:
Tel: 02728 77 000
www.annaberg.info

zurück nach oben


Bilndenmarkt

Die Marktgemeinde Blindenmarkt erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In den letzten Jahren wurde vor allem auf Wohnraumschaffung großen Wert gelegt. Etliche Baugründe wurden neu erschlossen und Wohnungen errichtet. Mit derzeit rund 3000 Einwohnern ist Blindenmarkt vor allem für Familien als Wohngemeinde interessant, zumal 2 Kindergärten und Volksschule (jeweils mit Nachmittagsbetreuung), Musikmittelschule sowie Polytechnischer Lehrgang zu Verfügung stehen. Mit dem Standort der Musikschule Ybbsfeld wird auch die musikalische Erziehung gefördert.

Durch diverse Wirtschaftsbetriebe ist die Nahversorgung gesichert. Auch im Bereich der medizinischen Versorgung  ist Blindenmarkt sehr gut ausgestattet: Ein praktischer Arzt sowie Zahnarzt, eine Apotheke und die Rot-Kreuz-Dienststelle stehen der Bevölkerung zu Verfügung.

Beste Infrastruktur durch die verkehrsgünstige Lage an der Bundesstraße 1 und der Anschluss an die Westautobahn A1 sowie ÖBB-Westbahnstrecke bietet Blindenmarkt auch für Gewerbetreibende einen optimalen Standort.

Blindenmarkt
Die bekannten Blindenmarkter Auseen sind ein herrliches Naherholungsgebiet mit bester Wasserqualität und Gastronomie. Sie bieten vor allem im Sommer jede Menge Freizeit- und Badespaß für Jung und Alt. Ab 2021 sind die Auseen auch als Ausflugsziel mit der Niederösterreich-CARD erreichbar. Unter Vorlage dieser, genießen Sie sogar einmalig kostelosn Ihren Tag am See. Blindenmarkt freut sich über Ihren Besuch.
http://www.auseen.at

Auch als Kulturgemeinde kann sich Blindenmarkt sehen lassen.
Die HErbsttage Blindenmarkt sind bereits seit mehr als 30 Jahren ein Fixpunkt im Blindenmerkter Jahreskalender. Intendant Michael Garschall gelingt es immer wieder, mit seinen Operettenfestspielen und dem unterhaltsamen Rahmenprogramm das Publikum zu begeistern.
www.herbsttage.at

Marktgemeinde Blindenmarkt
Hauptstraße 17
3372 Blindenmarkt
07473/2217-0
gemeindeamt@blindenmarkt.gv.at
www.blindenmarkt.gv.at

zurück nach oben


Ernsthofen

... hier in Zukunft wohnen!

Die Gemeinde Ernsthofen liegt im westlichsten Teil von Niederösterreich im Bezirk Amstetten an der Grenze zu Oberösterreich.

Ernsthofen Mostviertel

In der Gemeinde Ernsthofen finden drei Mal im Jahr ein Genussmärkte statt. Rund 20 Aussteller aus der Region freuen sich über die Kaufkraft der Besucher.

Projekt Wohnpark-Wikinger:

Wohnpark Wikinger

Die Gemeinde Ernsthofen hat mit dem „WOHNPARK- WIKINGER“ 30 Wohnungen errichtet. Dabei ist die Hälfte für „Junges Wohnen“ bestimmt und die andere Hälfte für „Betreutes Wohnen“. Das junge Wohnen ist für die Zielgruppe Jugend und Jungfamilien und es steht dabei das „Leistbare Wohnen“ im Vordergrund. Mit dem Projekt „Betreutes Wohnen“ will die Gemeinde neue Wege der Betreuung ältere Menschen bestreiten. Das Betreuungsangebot soll dabei von der Zurverfügungstellung von 24-Stunden-Kräften bis hin zu Bewegungs- und Therapiemöglichkeiten umfassen.
Durch die Errichtung des 1. betreuten Wohnprojektes im Jahre 2009 lässt sich das Altwerden in Ernsthofen angenehm gestalten: Das Objekt befindet sich im Zentrum der Gemeinde. Einrichtungen wie Gemeindeamt, Kirche, Nahversorgungsmarkt, Gastronomie und Friseur sind leicht zu Fuß zu erreichen:

Ernsthofen Mostviertel

Wohnen mit Betreuung für Senioren              
Das Leben selbstständig in den eigenen vier Wänden gestalten.

  • Sicher
  • Seniorengerecht und barrierearm
  • Selbstbestimmt
  • Sozial vernetzt
  • Kompetent und flexibel betreut
  • Wohnfläche: 30 bis 70 m²
  • Die Ordination der Gemeindeärztin befindet sich direkt im Haus!

Informieren sie sich über das Angebot der Gemeinde und die Standorte unter 07435/8450 oder erika.leutgeb@ernsthofen.gv.at

zurück nach oben


Hafnerbach

Ein Ort zum Wohlfühlen

Die Marktgemeinde Hafnerbach liegt zwischen der Landeshauptstadt St. Pölten und Melk am Rande des Dunkelsteinerwaldes. Über 1.600 Einwohner haben in 21 Ortschaften (zusammengefasst in 18 Katastralgemeinden) ihren Lebensmittelpunkt aufgeschlagen. Man freut sich sehr, immer mehr Zuwachs in der Gemeinde verzeichnen zu können. Deswegen hat der Wohnungsbau in den letzten Jahren auch stark zugenommen.

Hafnerbach
Wahrzeichen der Gemeinde sind einerseits die Burgruine Hohenegg, auf der einst Fürst Feldmarschall Raimund Montecuccoli residierte. Heute ist sie beliebtes Ausflugsziel, da man von der Burgruine aus einen sehr schönen Ausblick in das Alpenvorland hat. Rund um die Burgruine Hohenegg gibt es viele Wanderwege, die von Besucherinnen und Besuchern aus Nah & Fern zur Erholung und Entspannung genutzt werden.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind unsere Pfarrkirche, die dem hl. Zeno geweiht ist, mit dem davor befindlichen Mausoleum, das ein Jugendstilgebäude ist. Einer Sage nach war der heilige Zeno zu Besuch in Hafnerbach. Eine Zenostatue, zu der man gemütlich spazieren kann, erinnert daran.
Biegt man von der B1 Richtung Hafnerbach ab, befindet sich am Wegrand der Hinweispfeil „Erholungsgebiet“. Ganz zu Recht, denn bei uns kann man auf verschiedenste Art und Weise Erholung suchen. Sei es beim Wandern oder Spazieren, beim Baden in der Pielach (beliebte Badeplätze bei der Artin-Au oder der Wimpassinger-Wehr), am Beachvolleyball-, Skater-, Tennis- und Fußballplatz oder im Gastgarten unserer Wirtshäuser.

Hafnerbach
Die Infrastruktur in Hafnerbach ist sehr gut ausgebaut. Ärztin, der Verkaufsladen "von uns dahoam", Fleischer, usw. sind im Ort ansässig. Viele Landwirte bieten ab Hof Verkauf an. Honig, Rindfleisch, Eier, u.v.m. können dort erworben werden.
Abschließend möchte ich Sie einladen, unsere Marktgemeinde Hafnerbach zu besuchen und persönlich kennen zu lernen. Wenn Sie sich näher über unsere Marktgemeinde informieren möchten: www.hafnerbach.gv.at

zurück nach oben

Inzersdorf Getzersdorf



Vorwort Bgm. Mag. Ewald Gorth
Unsere ländlich strukturierte Gemeinde am Rande des Traisentals verfügt über eine hervorragende Infrastruktur.
Verkehrstechnisch durch die S33 optimal angebunden, sind die unmittelbaren Zentren St. Pölten und Krems in kürzester Zeit erreichbar. All jenen, die der Hektik der Großstadt entfliehen wollen und die Idylle des Landlebens bevorzugen, bietet unsere Wohlfühlgemeinde optimale Rahmenbedingungen und moderate Grundstücks- und Wohnungspreise.
Für Lebensqualität sorgen nicht zuletzt bemühte Nahversorger, Firmen, AbHof- und Gastronomiebetriebe, die gelebte Heurigenkultur durch qualitativ hochwertige Winzerarbeit sowie das äußerst attraktive Vereinsleben.

Inzersdorf Getzersdorf
Unsere Gemeinde genießen!

Die 13,72 km² große Weinbaugemeinde mit den fünf Katastralgemeinden (Anzenberg, Getzersdorf, Inzersdorf, Walpersdorf und Wetzmannsthal) liegt am Fuße des Theyerner Berges. Entdecken Sie unsere abwechslungsreiche Landschaft mit idyllischen Weingärten, Blick ins Alpenvorland und Traisental. Barocke Pfarrkirchen, das mächtige Renaissanceschloss Walpersdorf, eine Vielzahl von Bildstöcken und Wegkreuzen entlang des NÖ. Bildstockweges mit Jakobsweganbindung begleiten Sie beim Radeln und Genussspazieren.
Besuchen Sie unsere ganzjährig geöffneten Heurigen- und Gastronomiebetriebe mit Flair und nächtigen Sie bei einem unserer Beherbergungsbetriebe.

Inzersdorf Getzersdorf
Lebensqualität steht im Vordergrund

Unsere ländlich strukturierte Gemeinde sorgt für eine hervorragende Infrastruktur. Wir verfügen über insgesamt vier Kindergartengruppen mit Nachmittagsbetreuung und einer vierklassigen Volksschule samt Mehrzweckhalle.
Bemühte Nahversorger, Firmen, AbHof-, Heurigen- und Gastronomiebetriebe sowie das äußerst attraktive Vereinsleben sorgen zusätzlich für Lebensqualität.

Sommer-Sonne-Urlaubsspaß
Eingebettet in die weitläufige Naturarena des Traisentals präsentiert sich unsere Gemeinde mit einem aktiven Freizeitprogramm für die Besucher wie etwa: Tennis, Beachvolleyball, Fußball, Skaten, Radfahren, Wandern, etc.
Und nach jeder sportlichen Betätigung lockt als Belohnung ein entspannender Heurigenbesuch – und die haben immer Saison!

Inzersdorf Getzersdorf
Ein guter Rat für Radler:

Selbst überzeugte Nicht-Radler wissen, dass sich die sanfte Hügellandschaft des Traisentales ideal für mehr oder weniger ausgedehnte Radtouren eignet.

Inzerdorf-Getzersdorf
Traubentrubel

Unsere Rieden liegen im Weinbaugebiet Traisental, dem kleinsten und jüngsten Österreichs, das im Jahr 1995 aus der Taufe gehoben wurde. Für den Weinbau bieten das milde Klima nahe der Donau und die höchst variantenreichen Böden exzellente Voraussetzungen. Seit dem Jahrgang 2006 sind typische fruchtige, würzige Grüne Veltliner und kernige, mineralische Rieslinge unter der Bezeichnung „Traisental DAC“ auf dem Markt.
Aus rund 120 ha Weinbauflächen in unserer Gemeinde bringen die Winzer ausgezeichnete Weine mit knackiger Frucht und herzerfrischender Finesse hervor.
Der beste Weg zum Weingenuss ist die Weinstraße Traisental. Infos erhalten Sie unter: www.traisental.at

Inzersdorf Getzersdorf
Mehrzweckhalle wird sehr gut angenommen

Die moderne Ausstattung und das angenehme Ambiente der Mehrzweckhalle ermöglichen eine optimale Raumnutzung für die Schulkinder im Turnunterricht sowie zur Ausübung verschiedenster Sport- Freizeit- und Veranstaltungsaktivitäten unserer Vereine, welche das Angebot sofort genutzt haben. Auch die Trachtenkapelle hat in den Räumlichkeiten ein würdiges Zuhause gefunden.

zurück nach oben


Mank

Die Stadt mit vielen Gesichtern verbindet die Vorteile von Stadt und Land. Neben günstigen Baugründen punktet der Wohnstandort Mank mit seinem Wohnungsangebot, mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplätzen, einem bunten Veranstaltungs- und Vereinsangebot.
Mank liegt im Herzen des Melker Alpenvorlandes und bietet mehrere Ausflugsziele: SoleAerium im großzügig angelegten Stadtpark, Wallfahrtskirche Maria Mank, Heimatmuseum, Kino, Glasmalerei Eder und natürlich die ausgezeichnete Gastronomie mit 2 TOP-Wirten.

Mank

Im Park der Sinne findet man Erholung im Freiluftinhalatorium „SoleAerium“, wo man Meeresluft schnuppern kann. Über Bündel von Tannenreisig tropft salzhaltiges Wasser. Dabei werden in der Luft ätherische Öle frei. Diese Luft wirkt sich positiv auf die Atemwege aus und ist deshalb Besuchern aller Altersstufen zu empfehlen. Ein Kräutergarten lädt zum Verweilen ein, ebenso der Kraftplatz des Parks, wo man eine herrliche Übersicht genießen kann. Für die kleinen Stadtparkbesucher gibt es
einen großen Spielplatz.  Der gut beschilderte Römerweg führt durch die Parkanlage sowie ein Kneipp-Pfad mit einem Kneipp-Wassertretbecken.

Wanderfreunde können auf den neu beschilderten Tut-gut-Wanderwegen die landschaftliche Vielfalt rund um die Stadt kennenlernen.

Radweg Krumpe Mank

Radler finden in der Region Mank attraktive Radrouten und beschilderte Radrunden. Das Herzstück ist der 11 km lange Radweg „Krumpe“ auf der ehemaligen Bahntrasse von Mank nach Bischofstetten. Rad- und Wanderkarten gibt es im Rathaus. Ein Tipp ist auch der Wallfahrerweg bzw. das Wallfahrtsradeln von St. Pölten nach Mank.
Nähere Informationen und Auskünfte gibt es bei der Stadtgemeinde Mank:
( 02755/2282, E-Mail: stadtgemeinde@mank.at, www.mank.at

zurück nach oben


Rabenstein an der Pielach

Rabenstein an der Pielach ist die Geburtsgemeinde von Kardinal König und verbindet Natur, Kultur und Erlebnis, frei nach dem Motto „Ankommen und daheim fühlen“.

Rabenstein

Things to do in Rabenstein
Willkommen in Rabenstein, der ältesten Gemeinde im Dirndltal. Wenn Ihr auf der Suche nach einem kleinen feinen Urlaub im malerischen Voralpenland seid, ist Rabenstein goldrichtig. Die Marktgemeinde Rabenstein hat nämlich einiges zu bieten. Welche Ausflugstipps auf jeden Fall einen Besuch wert sind, könnt ihr hier nachlesen, und natürlich gibt es auch den ein oder anderen Insider-Tipp von waschechten Rabensteiner*innen!

Rabenstein

ERWANDERN sie unser Paradies...

  • Burg-Ruine (tut gut-Wanderweg - Route 3) 
  • Josef Franz-Hütte am Geisbühel (849 m)
  • Pielachtaler Rundwanderweg 652 (rund 100 km)
  • Pielachtaler Pilgerweg (Gesamtlänge: 80,5 km)
  • Westerndorf am „Greenhorn Hill"

Wer einige Tage in Rabenstein verbringt, muss auf jeden Fall die umliegende Voralpenlandschaft zu Fuß erkunden. Für kleinere Gäste bietet sich hier etwa eine Wanderung zum Greenhorn Hill an. Das Westerndorf kann über einen kleinen Waldweg bei gemütlichem Kleinkindgehtempo vom Ortskern in weniger als einer Stunde erreicht werden

Radfahren und Mountainbiken

Wandern ist langweilig und zu langsam? Wie wäre es dann mit einer Mountainbiketour? Von Rabenstein aus kann man den Geisbühel und den Kaiserkogel mit dem Mountainbike erkunden. Außerdem gibt es auch noch den Pielachtaler Radweg für eine gemütlichere Ausfahrt.

Rabenstein

ERLEBEN sie Bade-Spaß in der Pielach und im solarbeheizten Becken
Die müden Füße können im wunderschönen Freibad von Rabenstein abgekühlt werden. Neben einem Schwimmbecken und einem Babybecken bietet es auch direkten Zugang zur Pielach. Wer es gerne kalt mag, geht bis hinter den Volleyballplatz im Freibad. Dort mündet der eiskalte Königsbach in die Pielach, und man kann im knöchel- bis knietiefem Wasser toll spielen. Wurde genug geplantscht, bieten die alten Bäume Platz um sich darunter auszuruhen oder man erkundet den Spielplatz. Astrid´s Badbuffet serviert kühle Getränke und wirklich leckeres Essen.

Rabenstein Freibad

Info: Marktgemeinde Rabenstein an der Pielach
Telefon: +43 (0) 2723 2250
Fax: +43 (0) 2723 2250 44
E-Mail: gemeinde@rabenstein.gv.at
Internet: www.rabenstein.gv.at

zurück nach oben


Strengberg

Strengberg blickt bereits auf eine Jahrhunderte zurückreichende Vergangenheit zurück. Vor allem das historische Postgebäude (erbaut 1684), im dem bereits Kaiserin Maria Theresia und der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart übernachteten und in welchem sich auch das Gemeindeamt befindet und die prächtige Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ zeugen von den glorreichen Tagen Strengbergs als wichtiger Durchzugsort zur Kaiserzeit.

Heute besticht Strengberg durch seine kleine aber familiäre Art (ca. 2.100 Einwohner) mit den wichtigsten Einrichtungen zur Kinderbetreuung (Kleinkindgruppe, Kindergarten, Volksschule und Mittelschule), günstigen Baugründen, Nahversorgern, gewachsenen Vereinsstrukturen, Orten zum Wohlfühlen und zur Freizeitgestaltung.

Strengberg

Und was die Marktgemeinde Strengberg zu etwas ganz Besonderem macht, ist vor allem die wunderschöne und ruhige Lage, wobei trotzdem viele größere Städte mit dem Auto in max. einer halben Stunde erreichbar sind (zB Linz, Steyr, Amstetten).

Strengberg

In Strengberg gibt es eine Vielzahl an gut beschilderten Rad- und Wanderwegen, die durch die schöne und großteils naturbelassene Landschaft führen. Aufgrund der hügeligen Lage bietet sich Wanderern und Radfahrern ein weitreichender Ausblick auf die umliegende Gegend.

Strengberg

Richtung Süden haben Sie einen wunderschönen Ausblick in die Voralpen mit Ausblick vom Ötscher bis zum Traunstein und Richtung Norden überblicken Sie die Donau und einen großen Teil des Mühlviertels.


Zahlreiche Pilger bewandern Strengberg, da auch der Jakobsweg durch unsere schöne Gemeinde führt.
Für Radfahrer jeden Alters bietet sich der Donauradweg für kürzere oder längere Ausfahrten an.

Marktgemeinde Strengberg
3314 Strengberg, Markt 10
Tel.: 07432/2214
E-Mail: gemeinde@strengberg.gv.at
www.strengberg.gv.at

zurück nach oben


Lilienfeld

Bezirkshauptstadt Lilienfeld „Wanderbare“ Babenbergerstadt“

Die Babenbergerstadt Lilienfeld vereint Geschichte, Kultur, Sport und Freizeit.
Das größte mittelalterliche Kloster und das Heimatmuseum bilden die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Internationale Sommerakademie, viele Konzerte, Berg- und Almfest, aber auch das familienfreundliche Solar-Freibad, die Bücherei, die neu adaptierten Tennisplätze, die Mehrzwecksportanlage, der Bootsverleih beim Salettl und vieles mehr runden das Freizeitangebot ab.
Beim „Platz am Wasser“ treffen der Traisental-Radweg und der Wallfahrerweg „Via Sacra“ zusammen. Der „Platz am Wasser“ ist somit ein Hotspot für Menschen unterschiedlichster Interessen.
Information:  Stadtgemeinde Lilienfeld, 3180 Lilienfeld, Dörflstraße 4, Tel.: 02762/52212-33, www.lilienfeld.gv.at, www.sessellift-lilienfeld.at

Lilienfeld

Bergbahn Muckenkogel
Die Almregion um den 1248 m hohen Muckenkogel und der 1313 m hohen Hinteralpe lädt als Sport- und Erholungsgebiet mit den gemütlichen Hütten zum Ausflug ein.
Dabei kommt dem nostalgischen Einser-Sessellift besondere Bedeutung zu. So kann jeder den Panoramablick vom Berg aus genießen, auch ohne anstrengenden Anstieg.
Am Klösterpunkt auf dem Muckenkogel sind bei Schönwetter die Klöster Melk, Herzogenburg, Göttweig, St. Florian und Lilienfeld zu sehen.

Die Mountainbikestrecke ist eine weitere Möglichkeit in eine der schönsten Almregionen der Ostalpen zu gelangen. Bei einer Höhendifferenz von rund 920 Metern hat die Mountainbike-Strecke eine Länge von über zehn Kilometern. Die Route führt auf der Haupt-Forststraße vom Grünen Tor über die Lilienfelder Hütte und die Klosteralm zur Bergstation und über den Kamm zur Hinteralm sowie zurück.
Im Winter bietet die Region Muckenkogel ausgezeichnete Bedingungen für Tourengeher, Rodler und Winterwanderer.
Information: Bergbahn Lilienfeld, Tel. 02762/52 229, www.sesselift-lilienfeld.at

Lilienfeld

Zisterzienserstift Lilienfeld
Das größte mittelalterliche Kloster Österreichs, wurde 1202 vom Babenberger-Herzog Leopold VI., dem Glorreichen, gegründet. Das Kloster bietet viele bauliche Kostbarkeiten, der um 1230 erbaute Kreuzgang ruht auf 478 Marmorsäulen, die um 1730 geschaffene herrliche barocke Bibliothek umfasst etwa 40.000 Drucke.
Information: Tel. 02762/52 420, www.stift-lilienfeld.at

Lilienfeld

Bezirksmuseum mit Zdarsky-FIS-Skimuseum
Zeigt im gotischen Torturm eindrucksvoll die Geschichte des Gebietes und eine historische Webstube.
Das Zdarsky-Skimuseum ist jedoch der bedeutendste Teil der Ausstellung. Mathias Zdarsky entwickelte aus dem nordischen Skilauf die „Alpine (Lilienfelder) Skifahr-Technik“ und veranstaltete 1905 am Muckenkogel den ersten Torlauf der Ski-Weltgeschichte.
Kleines „Museumskino“ mit Filmen zur Geschichte der Region und des Skilaufes.
Information: 02762/524 78, www.zdarsky-ski-museum.at

zurück nach oben


Weinburg

Österreichs schönste Kletterhalle, das Therapie- und Sportkompetenzzentrum in Weinburg bietet aktive Gesundheitsvorsorge.

Weinburg

Sportkletterer finden auf mehr als 450 m² alle Schwierigkeitsgrade für ihr Klettervergnügen. Der Außenkletterbereich ragt mit seinem 17 m hohen Turm in den Pielachtaler Himmel. Außerdem bietet das Kletterzentrum Weinburg eine sehr komplexe Betreuung in den Bereichen Therapie und Training.

Ob Profisportler, Hobbysportler oder sogenannter Couchpotatoe, jeder ist bei uns herzlich willkommen! Besuchen Sie uns, es lohnt sich bestimmt!

Kontakt:
Kletterzentrum Weinburg
Br.-Teich-Straße 28a
3205 Weinburg
Tel. 02747/21972-11
www.stkzweinburg.eu

„Zeit zum Durchatmen“ sollten Sie sich in unserer Gemeinde nehmen. Die gut ausgestattete Freizeitanlage mit anspruchsvollem Motorikpark/Bewegungspark für Jung und Alt, Tennisplatz, Seilbahn, Schaukel und vieles mehr bietet Besuchern viele Highlights.
Neben Sport bietet Weinburg viel Natur, Kultur und Gesellschaft – vom Naturlehrpfad, einem zertifizierten TEH®Kräuterschaugarten über einen keltischen Baumkreis, die gotische Pfarrkirche und das Dorfmuseum bis zum Mostbrunnen.
Zum Ausklang eines schönen Wandertages laden schließlich einige gemütliche Lokale zur Einkehr.
Ein Gemeindefolder mit Ausflugszielen gibt es im Gemeindeamt

Kontakt: Gemeinde Weinburg, 3205 Weinburg, Mariazeller Straße 15, www.weinburg.gv.at
gemeinde@weinburg.gv.atTel. 02747 2616
Facebook:
Gemeinde Weinburg

Weinburg

Eine kleine Kapelle mitten im Grünen, idyllisch umgeben von großen Waldbäumen – als Ort der Ruhe möchte die Waldkapelle Weinburg allen offen stehen. Im September 2010 feierte Weinburg ein Jubiläum, unsere Waldkapelle wurde 125 Jahre alt.

Wunderschöne Familienspaziergänge sowie auch Wallfahrten sind zu unserer Waldkapelle möglich. Sollten Sie Lust auf einen ruhigen, entspannenden Ausflug bekommen haben, besuchen Sie uns doch!
Kontakt: Pfarrheim Weinburg, 3205 Weinburg, Kirchenstraße 16, www.weinburg.gv.at, pfarreweinburg@utanet.at, Erreichbarkeit: DI, 15-18 Uhr unter 02747/2637

zurück nach oben

 

 

 


 

 

 


Haidershofen

Ein Duo mit vielen Ideen leitet neuen Nahversorger

Anfang Februar 2021 wurde nach kurzer Umbauzeit der neue Nah & Frisch-Markt im Ortsteil Vestenthal eröffnet. Somit verfügt die Gemeinde Haidershofen weiterhin über drei Nahversorger.

Haidershofen

Die beiden neuen Leiterinnen, Jennifer Gruber und Daniela Lindorfer, waren über das äußerst positive Feedback des Neustarts begeistert. Bürgermeister Manfred Schimpl zeigte sich in seiner Eröffnungsansprache erfreut, dass sich ein junges Team für die Leitung des Nahversorgers finden konnte.

Haidershofen

Im neuen und modernen Ambiente wird ein breites Sortiment angeboten, darunter auch viele regionale Produkte, Blumen und Dekoartikel. Ebenso gibt es wieder eine Textilreinigungsannahme und im neuen „Mei Eck Kaffee“ kann gemütlich gefrühstückt oder zu Mittag bzw. in der Pause ein kleiner Imbiss genossen werden. Das Geschäft ist weiterhin auch Postpartner. Weitere Pläne haben die neuen Geschäftsführerinnen bereits angedacht: „Geplant ist ein Lieferservice, zu Mittag sollen kleine warme Gerichte angeboten werden, auch die Aufnahme eines Lehrlings ist beabsichtigt.“


zurück nach oben


Hürm

Im Herzen des Mostviertels gelegen, bietet die Marktgemeinde Hürm ein besonderes Zusammenspiel aus Rückzugsoase am Land und optimalem Verkehrsanschlusspunkt. Sie überzeugt auch mit einem vielfältigen Baugrund- und Wohnungsangebot.



Frei nach dem Motto der Marktgemeinde Hürm „Herkunft mit Zukunft“ bieten die ca. 30 Vereine ein reges Angebot an Veranstaltungen und Aktivitäten, dieses herausragende Gesellschaftsleben bescherte der Gemeinde den Titel der „Vereinsfreundlichsten Gemeinde“ im Bezirk Melk.



Als „Jugendpartnergemeinde“ und zertifizierter „Familienfreundlichen Gemeinde“ und UNICEF „Kinderfreundlichen Gemeinde“ liegt ein großer Schwerpunkt auch auf der Kinder- und Jugendförderung, was unter anderem ein sehr gutes Kinderbetreuungsangebot widerspiegelt. Besonders stolz ist die Gemeinde auf ihre Nahversorger im Ort, so können wichtige Besorgungen schnell von den GemeindebürgerInnen erledigt werden.



„Als Zuzugsgemeinde ist es uns aber auch ein zentrales Anliegen unser Baugrund- und Wohnungsangebot stetig zu erweitern, dabei bieten wir neben attraktiven Preisen freie Bauparzellen in verschiedensten Lagen“, so Bgm. Johannes Zuser.

Nach dem Bau der Wohnhausanlage für Betreutes Wohnen und der Errichtung von zwei neuen Anlagen für „Junges Wohnen“ werden laufend neue Wohnräume in Form von Wohnungen oder Reihenhäusern geschaffen. Darüber hinaus stehen attraktive Bauparzellen zum Verkauf. Reservierungen werden jederzeit gerne im Gemeindeamt unter 02754/8239 entgegengenommen.

zurück nach oben


Kematen an der Ybbs

Nach wie vor ungebrochen ist die breite Entwicklungsdynamik in Kematen an der Ybbs. Großzügige Baulandflächen in bester Lage - bereits erschlossen mit der notwendigen Infrastruktur - sorgen sowohl im Ortszentrum als auch im Siedlungsbereich Heide für eine stark steigende Nachfrage von seiten der Wohnbaugesellschaften und privaten Hausbauern. Darüber hinaus hat sich das Profil der Gemeinde als attraktiver Wirtschaftsstandort
durch Betriebsansiedlungen bzw. durch den Ausbau vorhandener Betriebe mit vielen Arbeitsplätzen weiter verstärkt. Auch hier garantieren ausreichende gewerbliche Grundstücksreserven und deren besonders verkehrsgünstige Lage für eine weiterhin sehr positive wirtschaftliche Entwicklung von Kematen an der Ybbs.

Kematen an der Ybbs

Pure natürliche Vielfalt in Kematen an der Ybbs
„Schneerosenweg“ und Naturbadeanlage an der Ybbs sind absolute Highlights
Mit der Errichtung des rund 10 km langen „Schneerosenweges“ hat die Marktgemeinde Kematen an der Ybbs eine mittlerweile weit über die Gemeindegrenze hinaus geschätzte Infrastruktur im Rahmen des sanften Tourismus geschaffen, die natürlich auch von allen Kematner Wanderfreunden, Joggern und Erholungssuchenden als attraktive, familienfreundliche Einrichtung intensiv genutzt wird.

Kematen an der Ybbs
Dem Besucher bieten sich dabei reizvolle und abwechslungsreiche Eindrücke in der unberührten Natur des Landschaftsschutzgebietes Heide.

Kematen an der Ybbs

Wunderbar ergänzt wird diese beliebte Freizeiteinrichtung durch eine modern ausgestattete Naturbadeanlage im Staubereich oberhalb des EVN-Kraftwerkes „Dorfmühle“, die ein besonderes Highlight darstellt. Diese Anlage ist vollends in die Ybbsuferlandschaft integriert und unterstreicht den Naherholungscharakter des Haidhofwaldes in attraktiver Weise.

Marktgemeinde Kematen an der Ybbs, 1. Straße 31, 3331 Kematen an der Ybbs
Tel.: 07448/2312 - 0     E-Mail: marktgemeinde@kematen-ybbs.at
Homepage: www.kematen-ybbs.gv.at

zurück nach oben


Nußdorf ob der Traisen

Das Meran des unteren Traisentals

Wegen seines milden Klimas wird Nußdorf gerne das Meran des unteren Traisentales genannt.
Im wunderschönen Ambiente des Schlossgartens und in den alten Gewölben des Schlosskellers finden alljährlich Weinfeste statt, wo die besten Weine der Region zu verkosten sind.

Sonderausstellung - Puppenstuben
2021 zeigt unser Museum eine entzückende Ausstellung für Jung und Alt - "Puppen- und andere Stuben", gestaltet vom Ehepaar Hösele aus dem Musikmuseum Kindberg.
Es werden verschiedene Szenen im Kleinformat gezeigt, von der Autowerkstatt bis zum Besuch im Orient oder einer Teddybären-Familie bei der Kaffeejause.
Die Ausstellung läuft bis Ende September.

Nußdorf ist Ausgangspunkt vieler Wander- und Radwege zu traditionellen Zielen wie der Wallfahrtskapelle Maria Elend, der Wallfahrtskirche Wetterkreuz, dem Aussichtspunkt auf dem Parapluiberg oder der Reichersdorfer Wohnhöhle.



In kürzester Zeit ist die Wohnhöhle die über den Weinbergen am Waldrand liegt, nach ihrer Instandsetzung, zu einem beliebten Ausflugsziel mit herrlichem Fernblick bis zum Schneeberg geworden. Die Wohnhöhle beim kleinen Steinbruch war bis zum 1. Weltkrieg bewohnt. Original Anstrichreste aus der damaligen Zeit sind noch sichtbar.

Beim Wandern und Radfahren durch die Weinberge haben Sie einen wunderschönen Ausblick ins Donau- und Traisental. Zum Ausklang Ihres Ausfluges empfehlen wir Ihnen den Besuch bei einem unserer Heurigen, die sie mit Schmankerl aus der Küche und ausgezeichneten Weinen und Säften verwöhnen.

Weitere Infos im Gemeindeamt unter 02783 / 8402.

zurück nach oben


Randegg

Die Marktgemeinde Randegg mit einer Seehöhe von 366m liegt an der NÖ Eisenstraße im Herzen des Mostviertels im Ötscherland.  Kenner nennen Randegg seit Jahrzehnten die „Perle des Kleinen Erlauftals“. Umkränzt von bewaldeten Hügeln, die bis 830m aufsteigen, bietet der Ort dem Urlauber Ruhe und Erholung.

Randegg

Für aktive Freizeitgestaltung stehen ein Sport- und Tennisplatz sowie drei Kinderspielplätze zur Verfügung. Das Bergbad ermöglicht in den Sommermonaten Erfrischung und Abkühlung.  Zahlreiche Vereine bereichern durch kulturelle und traditionelle Veranstaltungen das Freizeitprogramm.

Randegg

In den gemütlichen Gastronomie- und Nahversorgungsbetrieben erwartet Sie gastfreundliches Personal und kompetente Beratung.  Eine gute Infrastruktur mit Arzt- und Zahnarztpraxis sowie Kindergarten, Volks- und Neue Mittelschule machen Randegg auch für Jungfamilien zu einer lebenswerten Wohngemeinde.

Randegg betreubares Wohnen

Mit dem fertiggestellten Glasfaseranschluss und dem Wohnbau für Jungfamilien sowie für betreubares Wohnen investierte die Marktgemeinde in die Zukunft.

Randegg

Drei Mostbrunnen und die traditionellen Abhof-Betriebe, die sich entlang der markierten Wanderwege befinden, laden zum Verweilen und Genießen ein. Der Meridian-Radweg führt abseits der Landesstraße vorbei an der Ruine Perwarth und dem Meierhof (Kulturwerkstätte) durch Randegg nach Gresten und Gaming.

Randegg

Die Gemeinde im Überblick
Allgemeines:
1935 Einwohner, Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner/km²
Fläche : 51,87 km², davon 38.9% bewaldet
Informationen und Wissenswertes erhalten Sie online unter www.randegg.at

Kontakt: Marktgemeinde Randegg, 3263 Randegg 22
Tel. 07487/6200, Fax: 07487/6200-9

gemeinde@randegg.at

zurück nach oben


Loich

Loich: Abseits von Hektik und Alltagsstress unbeschwert die Seele baumeln lassen
Loich, eingebettet zwischen Eisenstein und Schnabelstein liegt an der wunderschönen Mariazellerbahn und am Pielachtaler Pilgerweg. Familien, Erholungssuchende und Naturliebhaber finden hier alles für einen gelungenen Urlaub in herrlicher Natur und herzlicher Umgebung.

Loich Mostviertel Wandern

Wandertipps:
Ob Gipfelstürmer oder Spaziergänger. Bestens beschilderte Wege bieten Strecken für jeden an. Die Runde um den Schnabelstein besticht mit bezaubernden Ausblicken in das Pielachtal und auf den Ötscher. Der Hausberg von Loich, der Eisenstein, ist in gut 3 Stunden zu erreichen. Bei herrlicher Aussicht in das Pielachtal, auf den Ötscher, das Hochschwabgebiet oder den Schneeberg schmeckt die wohlverdiente Stärkung in der Julius Seitner Hütte.

Loich Mostviertel radfahren

Gemütlich radln oder fest strampeln: Das Pielachtal kann von Dobersnigg aus gemütlich mit dem Radl erkundet werden. Die anspruchsvolle Loicher Panoramarunde mit gesamt 860 Höhenmetern ist besonders für Mountainbikefans.

Loich Mostviertel Museum

Freilicht- und Heimatmuseum:  Es beherbergt viele längst in Vergessenheit geratene Geräte des früheren Alltages und lässt die Besucher in vergangene Zeiten zurückblicken. Einzigartig sind die Mineraliensammlung, das Dörrhaus, eine Presshütte und die Mühle.

Loich Blumen Mostviertel

Es beherbergt viele längst in Vergessenheit geratene Geräte des früheren Alltages und lässt die Besucher in vergangene Zeiten zurückblicken. Einzigartig sind die Mineraliensammlung, das Dörrhaus, der Ochsenbeschlagstand, das Presshaus und die 120- Jahre alte Mühle. Zu ganz besonderen Anlässen plätschert das Wasser des Loicher-Baches noch heute über das knarrende Mühl-Rad aus Holz.

Loich Mostviertel Wandern

Infos und Kontakt:

Gemeindeamt Loich
Tel.: 02722/8225
Loich 5, 3211 Loich
gemeindeamt@loich.gv.at
www.loich.gv.at

zurück nach oben


Puchenstuben

Erlebnisdorf Puchenstuben
Die 7 Stelzenhäuser mit Schlafplätzen für bis zu 36 Personen (6 Hütten für 5 Personen, 1 für 6 Personen) sind ideal für mehrtägige Wanderungen, Schulklassen, Vereine und Betriebsausflüge. In unmittelbarer Nähe bieten eine Jausenstation und ein Gasthaus ausgezeichnete heimische Produkte an.

Erlebnisdorf Puchenstuben

Ausflugsziele im Naturpark und in der gesamten Region garantieren viele Möglichkeiten eines großartigen Naturerlebnisses.
Betriebszeiten:
1.Mai – 31. Oktober
02728/21 100
info@naturpark-oetscher.at

Erlebnisdorf Puchenstuben Sterne

ÖTSCHER:REICH - Station Puchenstuben
"Den Sternen am nächsten"
Bei Tag können Sie unser Planetensystem im Maßstab 1:1 Milliarde durchwandern.
Der Planetenweg Puchenstuben beginnt bei der Sternenwarte Klauser mit der Sonne und führt als Lehrpfad bis zum 4,5km entfernten Neptun im Erlebnisdorf Sulzbichl. (Gehzeit ca. 1,5 Stunden)

Weitere Informationen:

www.puchenstuben.at
gemeinde@puchenstuben.gv.at

zurück nach oben


Winklarn

Die Gemeinde Winklarn erfreut sich über regen Zuzug und zählt derzeit
1840 Hauptwohnsitzer. Die Nähe zur Bezirksstadt und trotzdem in einer ländlich strukturierten Gemeinde zu wohnen, ist ein großer Vorteil von Winklarn. In Winklarn gibt es einen 5-gruppigen Kindergarten und eine 5-klassige Volksschule.  Wanderwege und Spielplätze laden ein, sich im Grünen aufzuhalten. Als „Natur im Garten“ Gemeinde gibt es einige naturnahe Plätze, die ebenfalls zum Verweilen und Erholen einladen.

Winklarn Ybbsplatzl

Die Mitglieder in den Vereinen sind in Winklarn sehr engagiert. Für die Sportbegeisterten stehen ein Tennis-, Tischtennis-, Fußball-, Stockschützen- und ein Beachvolleyballverein zur Auswahl. Musikalisch Interessierte sind beim Musikverein oder beim Singkreis immer willkommen.
Die Freiwillige Feuerwehr Winklarn konnte Ende 2020 die Bauarbeiten abschließen und bezog das neue Feuerwehrhaus, es entstand eine moderne Einsatzzentrale, welche der Mannschaft genügend Raum für die weitere Entwicklung gibt. Es wurde bereits eine Feuerwehrjugend gegründet, alle Kinder ab 10 Jahren sind herzlich willkommen.

Die Winklarner Ferienspiele finden 2021 bereits zum 33. Mal statt.  
Rund 20 Veranstaltungen werden im Rahmen der Ferienspiele durchgeführt.
Ein Bauernhoffest, eine Tischtenniswoche, ein Tenniscamp, Ausflüge, Wanderungen, sowie Vormittage oder Nachmittage mit Fußball, Zelten, Asphaltstockschießen, Yoga, Basteln, Bogenschiessen und vieles mehr werden angeboten.

Winklarn Ferienspiel

In Winklarn ist seit 1. März 2021 EMIL unterwegs. Elektromobiliät im ländlichen Raum, diese Mobilität schließt nun alle Lücken im öffentlichen Verkehr. Informationen dazu auf www.emil-winklarn.at.

Volksschule

Im Herbst findet der "Winklarner Kulturherbst" statt. Verschiedene Veranstaltungen, beginnend mit Anfang Oktober bis Ende November, werden von Vereinen organisiert. Zu diesen Veranstaltungen sind natürlich alle Interessierte von Nah und Fern recht herzlich eingeladen. Die Details und Informationen dazu sind zeitgerecht auf der Homepage von Winklarn nachzulesen oder Sie rufen einfach an.

Winklarn

Mit einem Handwerksmarkt neigt sich der Kulturherbst 2021 dem Ende zu.  Dieser wird, wenn es aufgrund der Pandemie möglich ist, am 20. und 21. November 2021 stattfinden. Der Festsaal, die Volksschule und der Ortsplatz werden in ein vorweihnachtlich stimmungsvolles Ambiente verzaubert.
Wichtig: Es werden jedes Jahr Aussteller gesucht, die selbstgemachte,
traditionelle oder kreative Produkte erzeugen. Bitte melden unter
ebners1@gmx.net, 0650 2621333 oder am Gemeindeamt bei
sabine.dorner@winklarn.gv.at, 0676 5813678


Info: Gemeinde Winklarn, Tanngrabenstraße 2, 3300 Winklarn
Tel: 07472 64319, www.winklarn.gv.at;
gemeinde(at)winklarn.gv.at

zurück nach oben


Kapelln

Lange schon gab es Spekulationen, dass der Mittelpunkt von NÖ bei Kapelln liegt. Das St. Pöltner Vermessungsbüro Schubert errechnete aus 18.000 bekannten Grenzpunkten den Mittelpunkt von NÖ. Nachdem für Hanns H. Schubert einmal feststand, wo der Mittelpunkt – zumindest rechnerisch – lag, nahm er sofort Kontakt mit der Gemeinde Kapelln und mit dem Grundeigentümer auf. Hier wurde vom Vermessungsbüro Schubert zu Ehren des Vaters des heutigen Eigentümers die Max Schubert-Warte errichtet. Hier genießt heute der Besucher ein herrliches Voralpen-Panorama. An schönen Tagen sieht er im Hintergrund der Ortschaft Kapelln den Schneeberg und den Ötscher. Am 30. November 1993 wurde die Max Schubert-Warte feierlich eröffnet. Mit dabei war auch Kapellns Ehrenbürger Otto von Habsburg.

Kapelln
Im Jahre 2008 entstand der Erlebnisweg rund um den Mittelpunkt von NÖ. Hier findet man 12 Erlebnisstationen mit spannenden Rätseln und viel Wissenswertem über Niederösterreich.  Hören, riechen, drücken, drehen – und viele spannende Aufgaben lösen.

Der Rundweg mit einer Länge von 5,3 km führt von Kapelln über den Mittelpunkt und zurück nach Kapelln. Start ist beim Parkplatz neben der Kirche.  Auch einen Imbiss-Stand findet man am Mittelpunkt von NÖ, welcher jeweils vom 1. Mai bis 26. Oktober Sa, So und Ftg ab 15.00 Uhr geöffnet ist. Das Hüttenteam verwöhnt hier die Besucher bei der „Hütte am Mittelpunkt“ mit köstlichen Speisen und Weinen aus der Region. Auch ein Gewinnspiel gibt es für die Kleinsten am Erlebnisweg.

Wenn Sie neugierig auf Niederösterreich sind, dann besuchen Sie kostenlos den Erlebnisweg. Dieser ist ganzjährig begehbar – auch mit Kinderwagen. Für Schulklassen und Gruppen gibt es auch Führungen. Anmeldungen dazu am Gemeindeamt. Nähere Infos gibt es auch auf der Homepage www.mittelpunkt-noe.at oder www.kapelln.at.

zurück nach oben


Zeillern

Unser schöner Ort Zeillern befindet sich in einem Talkessel im Herzen des Mostviertels, ca 5 Km westlich der Bezirkshauptstadt Amstetten und nur 2 Km von der Autobahnabfahrt Amstetten West. In unserer Gemeinde leben derzeit 1.883 Einwohner mit Hauptwohnsitz und das Gemeindegebiet erstreckt sich auf einer sanft-hügeligen Landschaftsfläche von 21,53 Km². Der Bekanntheitsgrad unseres Ortes ist vor allem auf das Schulungs- und Seminarzentrum Schloss Hotel Zeillern zurückzuführen mit dem Sitz des NÖBV..

Zeillern Schloß

Erste Besiedlungsnachweise reichen bis in die Römerzeit. Die Limestrasse dieses Reiches verlief durch das Gemeindegebiet. In die Urkunde aus 863 lässt sich das bayrische Kloster Niederaltaich von Kaiser Ludwig dem Deutschen den Besitz am Cidelaribach bestätigen. Die Angliederung der Pfarre an Stift Ardagger erfolgte 1140 für fast 200 Jahre. In dieser Zeit war sie im Besitz verschiedener Adelsgeschlechter, so auch der Capeller.
Das Schloss ist im Besitz der Marktgemeinde und konnte sich als bedeutender kultureller Treffpunkt etablieren. Auch als Ausbildungsstätte des NÖBV konnte sich das Schloss Hotel Zeillern schon mehr als 30 Jahre bewähren.

Zeillern Insel

Mit der Schlossinsel ist es aber auch ein Ort für traumhafte Hochzeiten im Freien.
Doch nicht nur das Schloss, sondern der ganze Ort lebt die MUSIK und so werden neben Veranstaltungen auf der Schlossinsel unter anderem auch Musicals und Konzerte auf der Schlosswiese abgehalten.

Zeillern Roter Platz

Mit der Gestaltung des „roten Platzes“ gelang der Marktgemeinde Zeillern ein Vorzeigeprojekt in Zusammenarbeit mit der Dorferneuerung und unter Mitgestaltung durch Gemeindebürger. Es gab dafür auch einige Auszeichnungen und Presseartikel.

Weitere Informationen und Tipps:
Marktgemeinde Zeillern
Schlossstraße 2
3311 Zeillern
Telefon: +43 7472/28188
e-mail: gemeinde@zeillern.gv.at

zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

St. Anton an der Jessnitz

Fotos: zVg / dbn / Mostviertel Tourismus / weinfranz.at / Markus Haslinger www.extremfotos.com / Martin Fülöp/ Gottfried Auer / Sebastian Wegerbauer / Christiann Dunkl